ARD-alpha - Kunstraum


14

Kunstraum Christine Linder: Verbindungen

Christine Linder arbeitet seit den 1980er Jahren an der Verbindung von Malerei und Collage. Dabei geht es ihr nicht um die technokratische Kombination verschiedener Techniken, sondern um die künstlerische Erweiterung der Ausdrucksmittel.

Stand: 23.11.2015

Verbindungen | Bild: BR

Christine Linder arbeitet stets abstrakt und misst der Farbe, der Fläche und dem Raum entscheidende Bedeutung bei.

"Zunächst habe ich die Collage mit transparentem Papier ausgeführt, damit man mehrere Schichten erkennen kann. Mit der Zeit wurden die Ansprüche immer komplexer: Ich benutze Collageteile als Störfaktor, aber auch als Beruhigung."

Christine Linder

Christine Linder arbeitet mit Skizzen, die Farbe und Form des geplanten Bildes recht präzise festlegen. Danach teilt sie die Leinwand streng in rechteckige Flächen ein. Es ist faszinierend, zu beobachten, wie sie nur mit Schwarz und Weiß verschiedenste Nuancierungen hervorbringt, die auf den ersten Blick zwar kaum zu erkennen, aber sofort spürbar sind. Umso eindrucksvoller wirkt dann jeder rote Pinselstrich, mit dem Christine Linder die Komposition weiterentwickelt und fertigstellt. Collageteile verzahnen sich in den Farbflächen und geben dem Bild eine unverwechselbare Note.

Lebenslauf der Künstlerin

  • Geboren 1942 in Bad Reichenhall
  • Zeichenschule in Berchtesgaden
  • Meisterschülerin für Holzschnitt und Keramik
  • Ausstellungsbeteiligungen in Deutschland, Österreich, Belgien, Ungarn, Ägypten
  • Christine Lindner lebt und arbeitet in München.

14