ARD-alpha - Kunstraum


1

Kunstraum Christian Schnurer: Expedition Mathilda

Christian Schurer hat ein stark gebrauchtes, halb verrottetes Fahrzeug aus den 60er Jahren - ein tschechisches Velorex - zum fahrtauglichen Amphibienfahrzeug umgebaut. Damit hat er eine Reise von München über den Balkan bis nach Istanbul unternommen.

Stand: 17.10.2016

Christian Schnurer | Bild: BR, B.O.A.

Dort angekommen hat er auch noch den Bosporus überquert und alle bürokratischen und technischen Hürden überwunden. Mit seiner Reise in Europas Kulturhauptstadt 2010 ging es dem Künstler aber nicht um das individuelle Reise-Erlebnis, sondern darum, was ein derartiges Unternehmen auslöst.

"Bei einer Expedition kommt man ja auch zurück und berichtet von der Neuen Welt, die man entdeckt hat. Die eigentliche Funktion der Expedition ist ja nicht die Fahne, die man auf den Mond steckt, sondern die Kommunikation nach der Fahrt. (...) Das Fahrzeug hat eine gewisse Botschafter-Funktion bekommen. Und ich bin dann als derjenige, der es ersonnen hat, eher der Mechaniker für andere Personen. Die Mathilda hat auch ihren Beitrag zum Jahr der Kulturhauptstadt Europas geleistet, sie bräuchte eigentlich ein diplomatisches Kennzeichen."

Christian Schnurer

Lebenslauf des Künstlers

Christian Schnurer wurde 1971 in Schwandorf geboren. 1993 - 2000 studierte er Malerei bei Prof. Reipka und Bildhauerei bei Prof. Reineky an der Akademie der Bildenkünste in München. Er gewann 1999 den 1. Preis des NOK-Wettbewerbs "Olympische Kunst". Zudem wurde er 2001 mit der Debütantenförderung der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet und erhielt 2003 ein Stipendium der V.C.C.A, Virginia. Er beschäftigt sich mit Bildhauerei, Objektkunst und Installation. Zahlreiche Ausstellungen, wie z. B. 2003 "Große Kunstausstellung" Haus der Kunst, München und "Ahoi" Kunstverein "Graz", Regensburg.


1