ARD-alpha - Kunstraum


4

Kunstraum Alexander Nüßlein: Petra

Alexander Nüßlein verwendet viele verschiedene Techniken, um ein Portrait herzustellen: Zunächst entstehen zahlreiche Bleistiftzeichnungen, sogenannte Quellskizzen. Das Ergebnis ist natürlich keine klassischen Büste, sondern ein drehbares galvanisches Objekt.

Stand: 06.06.2016

Dann sucht sich die portraitierte Petra daraus einen ganz bestimmten quadratischen Ausschnitt aus. Dieser Ausschnitt ist Ausgangspunkt für die eigentliche Arbeit, eine 1 Quadratmeter große Radierung. Mit Schleifmaschine und Nadel wird das Kupfer bearbeitet. Nach dem ersten Abzug meint Alex Nüßlein: "Es ist jetzt wie im Kreissaal: Das Ergebnis gefällt meist nur den Eltern." Also wird weiter geschliffen, gedruckt, gekratzt und wieder gedruckt, über ein Dutzend Mal. Endlich gefällt ihm das Ergebnis. Doch damit nicht genug: Die Kupferplatte wird jetzt mit Bunsenbrenner oxydiert und anschließend in London in einer Vitrine ausgestellt – im Garten der portraitierten Petra.

Biografie Alexander Nüßlein

Alexander Nüßlein wurde 1960 in München geboren. Nach Abitur studierte er Kunstgeschichte in München und absolvierte anschließend eine Ausbildung zum Offsetdrucker. Seit 1988 ist Nüßlein als selbständiger Lithograf und Künstler tätig. Seine neuesten Arbeiten sind galvanische Objekte, die in der Natur stehen und sich durch atmosphärische Einflüsse ständig verändern.


4