ARD-alpha - Grundkurs Englisch


10

The Dream - The Food and the Sea

Stand: 24.06.2016 | Archiv

Eric sitzt am Hafen und blickt aufs Meer | Bild: BR

Heute lernen Sie, wie man die Zeiten verschiebt. Und das sogar auf Englisch.

Eric sagte in der Sendung, dass er den besten Hummer in New England, also den amerikanischen Bundesstaaten Connecticut, Maine, New Hampshire, Rhode Island, Vermont und Massachusetts gegessen habe; vielleicht führt uns Into the English World deshalb dieses Mal eben genau dorthin.

Wobei wir fast schon beim Grammatikteil wären, in dem Carolin Nyhuis erklärte, dass die indirekte Rede im Englischen mit der Verschiebung der Zeitebenen funktioniere. Das ist nicht so umständlich wie bei der deutschen Variante die Bildung mit dem Konjunktiv. Doch das wird Humphrey Bogart und Sherlock Holmes auch nicht helfen, bei Say it again Sam auf einen grünen Zweig zu kommen. Der Cowboy ist heute ganz politisch, auch wenn es ein wenig abstrakt wird. Und unser in Gedanken verlorener Bavarian in Boston meinte hinter den Kulissen, er wäre vor Scham gerne in den Boden versunken.

Literaturhäppchen: Alice in Wonderland von Lewis Carroll

Kaum ein (Kinder-)Buch, das so einen Widerhall findet in Literatur und Musik wie Alice im Wunderland, welches 1865 vom nordenglischen Autor Lewis Carroll (eigentlich: Charles Lutwidge Dodgson) veröffentlicht wurde.
Entstehung: Der brilliante Mathematiker und leidenschaftliche Fotograf unternahm 1862 mit Freunden einen Bootsausflug. Um eine Geschichte zur Unterhaltung gebeten, ersann sich Carroll die Abenteuer von Alice. Weil diese auf große Begeisterung stießen, schrieb Carroll sie auf. Unter den begeisterten Lesern soll sich auch Königin Victoria befunden haben.

Der Cowboy mit einem Schild und den Bedeutungen von Politik im Englischen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Call a Cowboy (12) Hochpolitisch

Politische Diskussionen sind ja schnell mal knifflig. Im Englischen muss man sogar noch verstärkt aufpassen: Denn Politik ist zwar Politik, aber policy nicht politics. [mehr]

14 Tage steht vor einer britisch-amerikanischen Flagge | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Say it again, Sam (12) Von Briefkasten bis Windel

Jetzt, werter Herr Bogart und werter Herr Holmes, wird es reichlich absurd: Was die einen auf den Tisch legen, um sich damit den Mund abzuwischen, dient den anderen als Windel, also jedenfalls das Wort ... [mehr]

Carolin Nyhuis neben dem Flatscreen, der Eric zeigt | Bild: BR zum Artikel Grammatik (12) Die indirekte Rede im Englischen

Heute gibt es nur einen Grammatikteil: Carolin Nyhuis behandelt die indirekte Rede. Verwendet wird sie, um Gehörtes oder Gesagtes wiederzugeben. Anders als im Deutschen bedient man sich dabei nicht des Konjunktivs, sondern verschiebt die Zeitebenen. Klingt spannend? Ist es auch! [mehr]

Ein Ober mit think (denken) und sink (sinken) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel A Bavarian in Boston (12) Die Verantwortung versenken

Den Bayer in Boston kann man echt nur bedauern: Allein in einer fremden Stadt und den Fallstricken des Englischen ausgeliefert, muss er heute scharf nachdenken, bevor er ins Bett sinken kann. [mehr]

Eine amerikanische Fahne | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Artikel Into the English World USA - Teil drei

Die Vereinigten Staaten von Amerika erstrecken sich über eine Fläche von fast 10 Millionen Quadratkilometern und bieten rund 308 Millionen Menschen eine Heimat. Teil drei unserer USA-Reise führt uns an Massachusetts Küste. [mehr]


10