ARD-alpha - Grundkurs Englisch


3

Grammatik (26) Indirekte Rede

Mit der indirekten Rede kann man Gesagtes wiedergeben, ohne den genauen Wortlaut verwenden zu müssen.

Stand: 08.08.2011 | Archiv

Eric ist auf dem Weg nach Rockport und verfährt sich.

Zum Glück trifft er hilfsbereite und ortskundige Menschen, die ihm den Weg erklären und Eric gibt das Gehörte wieder - in indirekter Rede.

Die indirekte Rede wird im Deutschen mit dem Konjunktiv gebildet. Im Englischen geht "the Indirect Speech" anders, nämlich leichter.

Tense Shift - Die Verschiebung der Zeitebenen

Mit der Verschiebung der Zeitebenen ist folgendes gemeint:

Beispiel für Tense Shift
RedeZeit
Direct speechThey told me: "It is!"
Indirect speechThey told me it was!

Tense Shift von is (Present) zu was (Past Simple), die Verschiebung der Zeitebene, passiert ausschließlich in dem Satzteil, der in indirekter Rede wiedergegeben werden soll.

Gleichzeitig kann man Tense Shift nur verwenden, wenn der hinführende Satz (hier also: "They told me ...") in einer der Vergangenheitsformen steht.

Beispiel für Tense Shift
Direct SpeechIndirect Speech
He said: "I want to go home now."He said he wanted to go home then.
PresentPast Simple

Aus dem Präsens in der direkten Rede wird Past Simple in der indirekten Rede. Aus now wird then, weil ja auch jetzt (now) nicht mehr jetzt ist. Die zeitliche Perspektive des Sprechers hat sich geändert, wenn der Satz wiedergegeben wird.

Ein anderes Beispiel:

Beispiel für Tense Shift
Direct SpeechIndirect Speech
He said: "I have wanted to go home this morning."He said he had wanted to go home that morning.
Present PerfectPast Perfect

Analog dazu wird natürlich aus einem Satz in der direkten Rede, bei dem das Present Perfect verwendet wurde, eine indirekte Rede in Past Perfect.

Aber warum wird this zu that?

Grafik mit den Demonstrativpronomen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Grammatik (5) Demonstrativpronomen

Eric trifft einen Interessenten für seine Wohnung, Vincent, und wir lernen dabei buchstäblich dieses und jenes. [mehr]

Ganz einfach: Wie in Folge 2 besprochen, hängt die Verwendung von this und that von der zeitlich/räumlichen Entfernung des Sprechers ab (es ist mehr oder minder gleichbedeutend wie die Verwendung von dieser, dieses, diese oder jener, jenes, jene).

Logischerweise wird in der indirekten Rede aus this daher that, aus these those und aus here wird there.

Diese kleine Komplikation gilt übrigens auch für Signalwörter, die einzelne Zeiten bedingen. Hier mal ein Beispiel mit einem Satz, der yesterday enthält - einem Signalwort für das Past Simple.

Signalwörter in der indirekten Rede
Direct SpeechIndirect Speech
He said: "I wanted to go home yesterday."He said he had wanted to go home the day before.
Oder:
He said he had wanted to go home the previous day.
Past SimplePast Perfect

Steht der Satz in der direkten Rede bereits im Past Perfect, bleibt er auch in der indirekten Rede im Past Perfect.

Indirekte Rede bei Verwendung der Zukunft in der direkten Rede

Soweit, so gut. Doch was passiert eigentlich, wenn der Satz in der direkten Rede eine Futurform enthält? Ganz einfach:

Direkte und indirekte Rede bei Verwendung der Zukunftsform
Direct SpeechIndirect Speech
He said: "I will go home tomorrow."He said he would go home the following day.
Future SimpleConditional I

Natürlich wird aus tomorrow ein the following day und aus dem Future Simple wird Conditional I.

Dementsprechend wird aus dem Future Perfect das Conditional II.

Direkte und indirekte Rede bei Verwendung des Future Perfect
Direct SpeechIndirect Speech
He said: "I will have gone home tomorrow by 12 o'clock."He said he would have gone home by 12 o'clock the following day.
Future PerfectConditional II

Kompliziert? Keine Angst, das Conditional wird uns in den nächsten Folgen noch genauer erklärt. Und jetzt ist es erstmal Zeit für was anderes...

Die Frage in der indirekten Rede

Indirekte Fragen werden ebenfalls mit der Verschiebung der Zeitebenen gebildet. Mit dem Fragezeichen entfällt auch die Form der Frage, der Fragesatz wird in einen Aussagesatz verwandelt. Ein Fragewort, why oder where zum Beispiel, bleibt erhalten. Also: "She asked me why I didn't have a GPS." Wenn es kein Fragewort gibt, verwendet man im Englischen if oder whether (vergleichbar dem deutschen ob).

Beispiel: "I asked her if she knew the way."

Und weil Eric Gladhart Carolin Nyhuis so nett gebeten hat, nun mit der Grammatik für heute Schluss zu machen, tut sie das auch.

Mehr Grammatik:

Das Begleitbuch und weitere nützliche Informationen erhalten Sie im Buchhandel oder von der BRmedia GmbH oder auch über


3