ARD-alpha - Grundkurs Englisch


9

Grammatik (12) Befehlsform - Imperativ

Aufforderungen wie "Lauf!" oder "Tu's nicht!" heißen, abgeleitet vom Lateinischen "imperare" für befehlen, Imperativ, verwendet werden sie für Aufforderungen, Bitten, Ratschläge oder eben Befehle.

Stand: 05.07.2011 | Archiv

Kennzeichnend ist, dass diese Verbform ohne Personalpronomen auskommt - im Englischen wie im Deutschen und es sie nur in zwei Formen gibt: der zweiten Person Singular und Plural, also: "Schau!" und "Schaut!" "Lesen Sie sich den Text aufmerksam durch!" ist somit kein echter Imperativ, aber tun sollten Sie es trotzdem ...

Erics Rat: "Call her! Better yet, visit her after work. Go over there, ring and ask her in person!"

Im Englischen entspricht die Imperativform der Infinitivform (also der Grundform): Call (her), visit (her), ask (her).

"Verneinender" Imperativ

Negative Aufforderungen (z. B.: Tu es nicht!) werden im Englischen mit "do" und "not" (oder kürzer: don't) gebildet, zum Beispiel: "Don't do that!"

Beispielsätze für den Imperativ im Englischen
ImperativVerneinter Imperativ
Call her!Don't call her!
Visit her after work!Don't visit her!
Walk over there!Don't walk over there!

Mehr Grammatik:

Das Begleitbuch und weitere nützliche Informationen erhalten Sie im Buchhandel oder von der BRmedia GmbH oder auch über


9