ARD-alpha - Grundkurs Deutsch


4

Autoren-Porträt Wolf Haas

Er ist bekannt für Krimis: Wolf Haas. Seine Bücher sind zwar österreichisch eigenwillig, verhalfen ihm aber mehrfach zum Deutschen Krimipreis. Ein Porträt des bekannten Schriftstellers.

Von: Stefan Bagehorn

Stand: 28.03.2019 | Archiv

Wolf Haas, am 08.10.2010 auf der 62. Frankfurter Buchmesse in Frankfurt am Main | Bild: picture-alliance/dpa

Wolf Haas wurde 1960 im Salzburger Land geboren und wuchs dort auf. Vor seinem Leben als Autor war der studierte Germanist erfolgreicher Werbetexter. Wolf Haas ist bekannt für Krimis. Seine Bücher sind zwar österreichisch eigenwillig, verhalfen Haas aber mehrfach zum Deutschen Krimipreis.

"Ich glaube, dass man meine Krimis nicht liest, weil sie so spannend sind oder weil man nicht aufhören kann zu lesen bevor man nicht weiß, wer der Täter ist, sondern man liest meine Krimis, weil man den Umgang mit der Sprache und den Witz, der in dieser Sprache liegt, schätzt."

Wolf Haas

Diesen Sprachwitz findet man vor allem in den Monologen des geschwätzigen Ich-Erzählers der Brenner-Krimis. Die sind Kult, drei der sechs Bücher wurden mit Josef Hader als Detektiv Brenner verfilmt.

Nach Nummer sechs war Schluss mit den Krimis. Haas schreibt "Das Wetter vor 15 Jahren". Eine Liebesgeschichte, erzählt als Interview mit sich selbst. Seine Krimireihe aber hat der ehemalige Schüler eines katholischen Internats im christlichen Glaubenbekenntnis verewigt:

"Der letzte Satz ist: Ich glaube an die Auferstehung der Toten und das ewige Leben, Amen. Und das ist mein erstes und mein letztes Buch und es freut mich natürlich diebisch, dass jetzt in der Kirche, wann immer das gebetet wird, Werbung für meine Bücher gemacht wird."

Wolf Haas


4