ARD-alpha - Grundkurs Deutsch


1

8. Lesen, verstehen, zusammenfassen 8.5. Texte verstehen

Was kann man tun, um den strukturellen Aufbau von Texten leichter nachvollziehen zu können? Dafür gibt es eine gute Übung ...

Von: Stefan Bagehorn

Stand: 29.03.2019 | Archiv

Marc Sauber | Bild: BR

Was kann man tun, um den strukturellen Aufbau von Texten leichter nachvollziehen zu können? Dafür gibt es eine gute Übung: Versuchen Sie einmal, Textinhalte vorherzusagen oder zu erraten. Dabei geht es nicht um den konkreten Fortgang des Textes, sondern die Art der zu erwartenden Information. Nach einer Frage beispielsweise würde man mit einer Antwort rechnen. Nach einer Ankündigung würde man eine Erläuterung erwarten und nach einer Behauptung einen Beweis. Bei dieser Übung werden Sie gewisse Gesetzmäßigkeiten des Schreibens und Argumentierens erkennen und verinnerlichen.

Beispiele: Welche Art von Information erwartet man?

Satz: "Die drei Hauptursachen für Karies sind (…)"
Erwartung: eine Erläuterung, worum es sich bei diesen drei Hauptursachen handelt.

Satz: "Nach all dem, was ich bisher gehört habe, bin ich der Meinung, dass (…)"
Erwartung: eine Erklärung, worin diese Meinung besteht.

Satz: "Die Steuern bleiben im kommenden Jahr stabil, aber (…)"
Erwartung: eine schlechte Nachricht, denn das "aber" als einleitende Konjunktion signalisiert einen Gegensatz: Die Steuern bleiben zwar stabil, aber der Staat erhöht zum Beispiel andere Abgaben.

Fazit

Konjunktionen eignen sich hervorragend als Rateassistenten. Nach einem "obwohl" folgt eine Einräumung, nach einem "weil" eine Begründung, nach einem "wie" ein Vergleich und nach einem "falls" eine Bedingung.


1