ARD-alpha - Grundkurs Deutsch


1

3. Mediennutzung 3.1. Medienwelt: Zeitung

Zwischen Ereignis und Nachricht steht immer der Journalist. Wie sieht seine Arbeit aus? Wie wird aus dem Ereignis eine Nachricht in der Zeitung? Wir waren zu Besuch bei der Süddeutschen Zeitung und haben uns umgesehen.

Von: Stefan Bagehorn

Stand: 27.03.2019 | Archiv

Nicht die Wirklichkeit schreibt die Zeitung, sondern der Redakteur! Zwischen dem Ereignis und der Nachricht über das Ereignis - gleichgültig ob im Fernsehen, in der Zeitung oder im Internet - steht der mediale Vermittler: der Journalist. Er filtert, wählt aus, bearbeitet - das bedeutet große Verantwortung, bringt aber auch großen Einfluss mit sich.

Deshalb darf man von Journalisten zurecht erwarten, dass sie ihren Beruf sorgfältig ausüben und ihr Handwerk verstehen.

Grundlegende Formen der Berichterstattung:

Obwohl Journalisten in verschiedenen Ressorts arbeiten, mit unterschiedlichen Mitteln und mit unterschiedlichen Arbeitszielen, kann man doch journalistische Berichterstattung in zwei grundlegende Formen einteilen:

  • informierend
  • meinungsäußernd

Umfassend informiert mit überregionalen Tageszeitungen

Wer umfassend informiert sein will, sollte nicht nur die Nachrichten im Fernsehen verfolgen. Lesen Sie eine der vier großen überregionalen Tageszeitungen: Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine, Die Welt oder Frankfurter Rundschau. Im Gegensatz zu Regionalblättern, die meist einfach die Meldungen der Nachrichtenagenturen übernehmen, verfügen große überregionale Tageszeitungen über eigene Korrespondentennetze und besitzen einen sehr hohen journalistischen Qualitätsanspruch.


1