ARD-alpha - Grundkurs Deutsch


15

1. Zwischenmenschliche Kommunikation 1.3. Nonverbale Kommunikation

Sie kennen sicher den Ausdruck "Mit Händen und Füßen" reden. Da ist viel Wahres dran, denn Kommunikation funktioniert auch ganz gut ohne Worte. Fachsprachlich kann man das so formulieren: Neben der verbalen Kommunikation, also der mit Worten, gibt es auch die nonverbale Kommunikation: Gesten und Mimik.

Von: Stefan Bagehorn

Stand: 27.03.2019 | Archiv

Lächelnde Kinder | Bild: Image Source

Ein Lächeln wird auf der ganzen Welt verstanden. Weltweit werden zumindest sieben Emotionen mit dem gleichen Gesichtsausdruck dargestellt und wiedererkannt: Freude, Überraschung, Wut, Ekel, Furcht, Trauer, Verachtung. Die nonverbalen Bestandteile einer Nachricht, Mimik und Gestik, sind für die allermeisten von uns schwieriger zu kontrollieren als die verbalen. Dieser Unterschied ist manchmal unangenehm, im Grunde ist er aber für erfolgreiche Kommunikation eher sinnvoll als hinderlich. Doch es gibt auch gravierende Unterschiede. So läuft zum Beispiel die Begrüßung in den verschiedenen Kulturkreisen ganz unterschiedlich ab.


15