ARD-alpha - Grundkurs Deutsch


47

10. Erörtern 10.4. Einleitung und Schluss der Erörterung

Ein gelungener Hauptteil wird von einem hoffentlich ebenso gelungenen Anfang und Ende eingerahmt. Wie man das schafft? Auch dazu gibt es einige Tipps.

Von: Stefan Bagehorn

Stand: 30.03.2019 | Archiv

Die Einleitung einer Erörterung muss ein paar grundlegende Aufgaben erfüllen, die man aber getrost als typisch für alle Arten von Einleitungen bezeichnen darf.

Die einführenden Worte vor dem Hauptteil sollen:

  • den Leser neugierig machen
  • sein Interesse wecken
  • auf das Thema hinweisen

Definition des Themas und Fakten

Wir haben in unserer Einleitungsvariante zunächst das Thema näher definiert, indem wir die Zielsetzung des Internationalen Jahrs des Planeten Erde verdeutlicht haben: "Es soll uns die Einzigartigkeit unseres Lebensraums bewusst machen und jeder Einzelne ist aufgerufen, seine Bemühungen um den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen zu verstärken".

Anschließend kam der Hinweis auf einige allgemein anerkannte Fakten: "Unsere Lebensgrundlagen sind durch vielfältige Folgen des menschlichen Handelns gefährdet. Man braucht in diesem Zusammenhang nur an den Treibhauseffekt und den Klimawandel zu denken."

Muss eine Einleitung grundsätzlich so aussehen? Nicht unbedingt - bis auf die Hinführung zum Thema - die sollte immer in irgendeiner Form dabei sein. Was man sonst noch in der Einleitung einbringen kann, zeigen wir kurz im Überblick:

Generelle Einleitungsmöglichkeiten:

  • Bezug zu einem aktuellen Ereignis herstellen
  • Hinweis auf allgemein bekannte Fakten oder Tatsachen
  • Verweis auf ein persönliches Erlebnis oder eine persönliche Erfahrung im Zusammenhang mit der Themenstellung
  • Ein Rückblick in der Geschichte oder ein Vergleich von Vergangenheit und Gegenwart
  • Ein Vergleich mit Ähnlichem oder eine Gegenüberstellung mit Gegensätzlichem
  • Ein Zitat oder ein Sprichwort
  • Verweis auf Zahlen- oder/und Datenmaterial sowie Statistiken zum Thema

Der Schluss der Erörterung

Im Schluss kann man zum Beispiel wichtige Gesichtspunkte noch einmal zusammenfassen, Schlüsse und Folgerungen aus dem Geschriebenen ziehen oder auch eine Stellungnahme abgeben. Wir haben uns für den zusammenfassenden und hoffnungsvollen Blick in eine umweltverträglichere Zukunft entschieden:


47