ARD-alpha - einstein-projekt

Eine Zeitreise in die Welt Albert Einsteins

Das Einstein-Projekt Eine Zeitreise in die Welt Albert Einsteins

Szene aus 'Das Einstein-Projekt' | Bild: BR

Wir schreiben das Jahr 2205: Albert Einsteins Relativitätstheorie wird 300 Jahre alt. Sein Todestag jährt sich zum 250. Mal. Dr. Schneller und Dr. Mayer - zwei Wissenschaftler aus der Zukunft - recherchieren das Leben und das Werk von Albert Einstein. Frau Dr. Schneller reist zurück in die Vergangenheit und trifft das Genie des 20. Jahrhunderts dort persönlich. Denn Zeitreisen sind möglich im Jahr 2205.

"Das Einstein-Projekt" ist eine fantasievolle und unterhaltsame sechsteilige Serie, die über den Umweg in die Zukunft das vergangene Leben des großen Physikers und Nobelpreisträgers Albert Einstein in unsere Gegenwart transportiert. Die damalige Zeit und die Person Albert Einstein werden durch diese ungewöhnliche und spannende Mixtur von Spielszenen und Originalmaterial greifbar und lebendig.

Albert Einstein

Charlie Chaplin blickte ihn einst an, schmunzelte und sagte: "Mir wird applaudiert, weil mich jeder versteht. Ihnen wird applaudiert, weil Sie niemand versteht."

Tatsächlich krempelte Albert Einstein mit seinen Ideen die Wissenschaft um. Mit seiner Relativitätstheorie, ohne die wir heute kein Navigationssystem im Auto hätten, stieß er anfangs auf Unverständnis. Nur wenige waren dazu fähig, seine Theorien griffig wiederzugeben, die meisten verstanden sie überhaupt nicht. Regen Zuspruch bekam er dafür von den Frauen: Sie sollen ihm scharenweise nachgelaufen sein, obwohl der Physiker nicht viel von regelmäßiger Körperhygiene hielt.

Viele Anekdoten ranken sich noch heute um den in Ulm geborenen und in München aufgewachsenen Albert Einstein, eines der größten Genies des 20. Jahrhunderts. Damals beschleunigten seine unkonventionelle Art und sein auffälliges Erscheinungsbild den Rummel zusätzlich: Einstein wurde zum Medienstar.

Seine wilde Haarmähne, die sich durch Vernachlässigung ergeben hat, sowie seine Marotten, wie etwa niemals Socken zu tragen, bildeten schnell die zentralen Inhalte der Berichterstattung. Nicht zu vergessen, sein größtes Verdienst: Albert Einstein hat unsere Vorstellungen von Licht, Raum und Zeit revolutioniert.