ARD-alpha - Einfach logisch


21

Einfach logisch Vorsicht Fehlschluss

Stand: 13.05.2016

Von den vielen Arten von Fehlschlüssen, die es gibt, zählen die formalen Fehlschlüsse zu den raffiniertesten, weil sie wie echte logische Schlüsse nach Regeln funktionieren - allerdings nach falschen Regeln. Diese falschen Regeln machen sich vor allem die Doppeldeutigkeit bestimmter Wörter zunutze, so dass Verwechslungen mit korrekten Regeln leicht möglich sind.

Ein besonders häufig vorkommender Fehlschluss nutzt die Doppeldeutigkeit des Wortes "wenn" aus, das man in einem strengen und in einem weniger strengen Sinn gebrauchen kann. Die darauf basierende falsche Regel erlaubt es, von richtigen Voraussetzungen auf eine falsche Folgerung zu schließen.

Im Gegensatz dazu landet man mit korrekten Regeln immer bei etwas Richtigem, wenn man von Richtigem ausgeht.

Übung 1

Aufgabe

Tina liest in einer Broschüre: "Wenn man wählt, unterstützt man die Demokratie." Als ihr Freund am nächsten Wahlsonntag nicht wählen gehen will, sagt sie zu ihm: "Du willst doch die Demokratie unterstützen, also musst du wählen gehen!" Ist Tinas Schlussfolgerung korrekt?

Lösungsvorschlag

Wählen zu gehen, ist sicher eine Möglichkeit unter vielen, die Demokratie zu unterstützen. Deshalb ist in der Aussage "Wenn man wählt, unterstützt man die Demokratie" das "wenn" in einem schwachen Sinne zu verstehen. Tina argumentiert also mit folgendem Fehlschluss:

Wenn man wählt, dann unterstützt man die Demokratie.
Du willst die Demokratie unterstützen.
---------------------------------------------------------------------------
Also müsstest du eigentlich wählen gehen wollen.

Die zugrunde liegende Regel lautet:

Wenn A, dann B
Ich will B
--------------------------
Also will ich auch A

Übung 2

Aufgabe

Ein Börsenspekulant ist sich sicher: Wenn der Goldpreis steigt, dann steigt auch der Ölpreis. Als nun der Ölpreis zu steigen beginnt, investiert er sein ganzes Vermögen in Gold. Ist das eine gute Investition?

Lösungsvorschlag

Die Investition des Spekulanten führt nicht mit absoluter Sicherheit zur Geldvermehrung, da sie auf folgendem Fehlschluss beruht: "Wenn der Goldpreis steigt, dann steigt der Ölpreis. Nun steigt der Ölpreis. Also steigt auch der Goldpreis." Die zugrunde liegende Regel ist dieselbe wie in Aufgabe 1.

Übung 3

Aufgabe

Sylvia sagt zu Jochen: "Du meintest doch, wenn Frau Schulte kündige, dann wäre sie konsequent. Nun, Frau Schulte hat gekündigt. Also musst du zugeben, dass sie konsequent ist." Ist Sylvias Schluss korrekt?

Lösungsvorschlag

Sylvias Schluss ist in jedem Falle korrekt, das heißt ganz gleich, ob man das von ihr gebrauchte "wenn" im strengen oder im schwachen Sinne auffasst. Je nachdem liegt dem Schluss eine der beiden richtigen Regeln zugrunde:

Wenn A, dann B
A ist der Fall
----------------------
Also gilt B

Genau dann, wenn A, ist B der Fall
Nun ist A der Fall
-----------------------------------------------
Also gilt B


21