ARD-alpha - Campus


29

Universität Mannheim Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, dafür ist die Universität Mannheim europaweit bekannt. Sie gehört zu den kleineren und jüngeren Universitäten in Deutschland, zählt aber im Bereich der Forschung zu den besten.

Von: Friederike Kühn, ein Film von Eva Karl

Stand: 02.02.2014 | Archiv

Universität Mannheim

  • gegründet 1967
  • rund 12.000 Studierende
  • Anschrift: 68131 Mannheim

Profil

Das Profil der Universität spiegelt sich in ihren Forschungsschwerpunkten wider. In den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften gehört Mannheim zu den besten Forschungszentren in Deutschland. Die Rechts- und Geisteswissenschaften sowie Mathematik und Informatik betreiben ebenfalls Forschung auf hohem Niveau und können sich durch Schwerpunktsetzungen bundesweit sehr gut positionieren.

Im Jahr 2007 baute die Universität Mannheim als eine der ersten deutschen Hochschulen ein eigenes Stipendiensystem auf. Heute werden neben diesen „Mannheimer Stipendien“ auch Deutschlandstipendien vergeben. Eine Besonderheit sind die Stipendien für Spitzensportler.

Das sagt der Rektor

"Viele der Kombinationen unserer Fächer sind für die Studierenden auch deswegen interessant, weil sie Fächer, die vielleicht sonst gar nicht so nah am Arbeitsmarkt sind, für die Studierenden arbeitsmarktfreundlicher machen ohne sie damit zu sehr in eine Richtung drängen zu wollen: Kombinationen von Geschichte und Wirtschaft, von Informatik und Wirtschaftsinformatik, BWL und Organisation. All das sind Kombinationen, die in der Wirtschaft deutlich stärker nachgefragt werden als die ursprünglichen reinen Fächer, aber doch für die Studenten eine Bereicherung darstellen."

Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Rektor der Universität Mannheim


29