ARD-alpha - Campus


6

Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger Wie Künstliche Intelligenz dem Mediziner hilft

Der Informatiker und Präsident der Universität Erlangen-Nürnberg Joachim Hornegger verrät, wie Künstliche Intelligenz die Gesundheitsvorsorge revolutionieren kann.

Stand: 30.11.2020

Künstliche Intelligenz (KI) ist im Augenblick das große Zauberwort – und viele Menschen denken dabei an intelligente Maschinen, die menschenähnlich agieren können. Aber auf welcher technischen Grundlage kann KI überhaupt funktionieren? Der Informatiker Joachim Hornegger erklärt, wie die Fähigkeit einer Maschine, aus einer großen Menge von Daten Strukturen und Wissen zu generieren, Künstliche Intelligenz erst möglich macht – weil nur auf dieser Basis ein System lernen kann. Wo dies heute schon funktioniert, ist in der Medizin: Dank Mustererkennung helfen etwa intelligente Systeme dem Radiologen, binnen Sekundenschnelle Tumoren zu identifizieren oder dem Neurologen, Erkrankungen wie Parkinson so frühzeitig zu diagnostizieren, dass eine Behandlung noch gut greift. Stehen entsprechende Gesundheitsdaten zur Verfügung, kann KI auch die Gesundheitsvorsorge erheblich revolutionieren. Doch es gibt auch Herausforderungen – den Datenschutz zum Beispiel.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger, Jahrgang 1967, studierte Informatik mit Nebenfach Mathematik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte 1996 mit einer Arbeit zur statistischen Objektmodellierung und -erkennung.
Nach Aufenthalten als Gastwissenschaftler am M.I.T. und an der Stanford University wechselt er in die Industrie und wurde Entwicklungsingenieur bei Siemens Medical Solutions. Dort übernahm er 2003 die Gesamtverantwortung für die Bildsystementwicklung. Im Jahr 2005 kehrte Hornegger an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zurück und übernahm den Lehrstuhl für Mustererkennung an der Technischen Fakultät, gleichzeitig wurde er Zweitmitglied der Medizinischen Fakultät der FAU. Von 2009 bis 2011 engagierte er sich als Prodekan für Informatik; von 2011 bis 2015 gehörte Prof. Hornegger der Universitätsleitung als Vizepräsident an. Sein Verantwortungsbereich umfasste vor allem die Forschung sowie den wissenschaftlichen Nachwuchs.
Seit dem 1. April 2015 ist er Präsident der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.


6