ARD-alpha - Campus


18

Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann Wie entsteht unser Musikgeschmack?

Melanie Wald-Fuhrmann ist Direktorin am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik. Mit geistes- und naturwissenschaftlichen Mitteln untersucht sie, wie Musik auf den Menschen wirkt und wie Menschen Musik erleben und bewerten.

Stand: 02.05.2015

„Der Musikgeschmack ist ebenfalls ein wichtiges Forschungsfeld für uns. Wir arbeiten momentan an einem erweiterten Verständnis des Musikgeschmacks, entwickeln einen vertieften Fragebogen dazu und versuchen, die gängige Forschung um Aspekte wie „Disferenzen“ (die Musik, die man nicht mag) oder musikalische Schlüsselerlebnisse zu erweitern.“ Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann

Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann

Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann studierte Musikwissenschaft und altgriechische Philosophie in Rostock, Marburg, Salzburg und Berlin. Ab 2003 arbeitete sie am musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich und promovierte über Athanasius Kirchers „Musurgia universalis“. 2009 habilitierte sie in Zürich über die Melancholie in der Instrumentalmusik um 1800. Ein Jahr später wurde Melanie Wald-Fuhrmann auf einen Lehrstuhl für Musikwissenschaft an der Musikhochschule Lübeck berufen. Von 2011 bis 2013 war sie Professorin für Musiksoziologie und historische Anthropologie der Musik an der Humboldt-Universität Berlin. Seit April 2013 ist Melanie Wald-Fuhrmann wissenschaftliches Mitglied und Direktorin am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main.


18