ARD-alpha - Campus


0

Wintersemester 2020 / 2021 Mehr Studierende, aber weniger Erstsemester

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der Erstsemster zum dritten Mal in Folge wieder gesunken, um 20.100 Personen (4 Prozent). An einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind zur Zeit 2.948.700 Studierende - zwei Prozent mehr als im Wintersemester 2019/2020.

Stand: 14.12.2020

Symbolbild zu Sudentin zur Coronazeit mit Mundschutzan der Hochschule  | Bild: colourbox.com

Ein Grund: das Ausbleiben ausländischer Studierender aufgrund der Corona-Pandemie. Zudem gab es aus Niedersachsen – nach der Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums – nur einen unvollständigen Abiturjahrgang.

"Der Anstieg konzentriert sich vor allem auf die Fachhochschulen. Im aktuellen Wintersemester sind 1 074 300 Studierende an Fachhochschulen eingeschrieben, 5 % mehr als im vorherigen Wintersemester. Dagegen blieb die Zahl der Studierenden an Universitäten einschließlich der Pädagogischen- und Theologischen Hochschulen mit 1 779 500 gegenüber dem Wintersemester 2019/2020 nahezu unverändert (+0,1 %). An Verwaltungsfachhochschulen studieren im Wintersemester 2020/2021 rund 57 100 (+7 %) und an Kunsthochschulen 37 800 Studentinnen und Studenten (+3 %)", laut Statistischem Bundesamt.

Insgesamt nahmen im laufenden Studienjahr 488.600 Menschen erstmals ein Studium auf. Mehr Informationen dazu, wie detaillierte Zahlen bezogen auf die Bundesländer gibt es in der Zusammenfassung bei vom Statistischen Bundesamt Deutschland:


0