ARD-alpha - Campus


7

Stressfrei durchs Studium Kostenlose Anti-Stress-Apps fürs Smartphone

Prüfungen, Hausarbeiten, Lernen, Nebenjobs: Das Studentenleben kann richtig stressig sein. Als Lösung bieten sich jetzt Apps fürs Smartphone an. Sie versprechen Entspannung und Ablenkung. Studentin Rebekka hat vier dieser kostenlosen Apps für euch getestet:

Von: Lukas Hellbrügge

Stand: 24.01.2020

1. „7 Mind“ – Der einfache Einstieg ins Thema Meditation?

Rebekka meditiert mit "7 Mind"

Die App verspricht einen einfachen Einstieg in das Thema Meditation. Die Macher werben mit wissenschaftlicher Expertise: Im Entwickler-Team ist ein ehemaliger Harvard-Professor. Im Wesentlichen bietet „7 Mind“ eine geführte Meditation für Einsteiger: Eine ruhige Stimme führt durch das Programm, das einem helfen soll, den Alltag für sieben Minuten zu vergessen. Positiv: Die Macher gehen direkt auf Vorurteile und Berührungsängste ein – so können auch Meditations-Skeptiker einen Zugang finden. Rebekka hat die App im Test überzeugt.

2. „Malbuch für Erwachsene“ – Kreativ den Kopf frei bekommen?

Rein- und Rauszoomen bei der Mal-App

Diese App setzt auf Stress-Abbau durch Zerstreuung beim Ausmalen von Mandalas und anderen Motiven. Dazu müssen zum Teil filigrane Vorlagen per Fingertipp ausgefüllt werden. Zur Wahl stehen verschiedene Farbpaletten. Rebekka konnte die App leider nicht überzeugen: Das ständige Rein- und Rauszoomen auf dem kleinen Smartphone-Display nervte sie. Am Ende fühlt sie sich sogar gestresster als vor der App-Anwendung.

3. “Antistress – Relaxation Toys“ – Weniger Stress durch Ablenkung?

zur Entstressung: Luftpolster zerplatzen auf dem Display

Wer im echten Leben gerne Luftpolster-Folie zerdrückt, einen Knautschball nutzt oder mit dem Kugelschreiber spielt, für den ist diese App genau das richtige. Das Prinzip: Stress-Abbau durch Ablenkung. Unterstützt von Sounds gibt es zahlreiche 3D-Gegenstände aus dem Alltag, mit denen gespielt werden darf. Bei Rebekka hat die App zumindest Neugierde ausgelöst – einen richtigen Anti-Stress-Effekt konnte sie aber nicht feststellen.  

4. „Headspace“ – Weniger Stress durch besseren Schlaf?

Beachcomber zum Einschlafen

Ähnlich wie 7 Mind liefert die App einen Einstieg in die Meditation – Besonderheit: Es gibt einen eigenen Bereich für Leute, die nicht gut einschlafen können. Neben Kursen, die tagsüber absolviert werden, gibt es auch eigene Einschlaf-Hörbücher. So soll Meeresrauschen und eine meditative Stimme die Gedanken kurz vor dem Einschlafen in andere Sphären lenken. Besonderes Feature: Der Nutzer kann das Verhältnis von Sprache und Geräuschen selbst bestimmen – und zum Beispiel auch nur das Meeresrauschen anhören. Rebekkas Fazit: Sie kann sich vorstellen, die App bei Einschlafproblemen wieder zu öffnen.


7