ARD-alpha - Campus


3

Studentenküche Schweden Köttbullar und als Nachtisch Äppelpaj

Köttbullar – die kennen wir alle, wir sprechen sie nur alle falsch aus. Die köstlichen Fleischbällchen aus Schweden werden zwar Köttbullar geschrieben, gesprochen werden sie allerdings „Schöttbullar“. Dazu gibt´s meist Kartoffeln und Preiselbeeren. Zum Nachtisch servieren wir Äppelpaj.

Von: Claudia Fröhlich

Stand: 26.10.2016

Die Schweden lieben Hausmannskost

Köttbullar sind ein traditionelles schwedisches Essen. Sie werden aus gemischtem Rinder- und Schweinehack gemacht; die Schweden nehmen Elch- oder Rentierfleisch. Wenn ihr die Köttbullar auch original schwedisch kochen wollt, könnt ihr Elchfleisch im Internet, zum Beispiel hier, bestellen:

Oskar studiert gerne in Deutschland

Wie die Köttbullar und ein Äppelpaj zubereitet werden, zeigt uns der 24-jährige Oskar Qvist. Oskar studiert im fünften Semester Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Hochschule von Linköpings. An der TU-München wird er während  seiner zwei Gastsemester hauptsächlich Informatik studieren. Da er schon ein Semester in Köln verbrachte, spricht er sehr gut Deutsch. In Schweden studieren etwa 30 Prozent aller Abiturienten.

"Zu Köttbullar trinke ich gerne ein Bier, aber das ist so teuer in Schweden. Deshalb muss man in Schweden, wenn man feiern geht, sein Bier auch zur Party mitbringen."

Oskar Quist

Generell essen die Schweden sehr gerne Hausmannskost. Die Hauptzutaten sind Fleisch, Fisch, Pilze und Kartoffeln. Das typisch schwedische Essen ist nicht so vielfältig. Dafür punktet es mit Frische und guter Qualität.

Länderinfo Schweden

Stockholm

Rote Holzhäuser, riesige, klare Seen, Mückenschwärme und Rentierherden – das ist für uns Schweden. Und genauso sieht es auch in Oskars Heimatstadt Borås aus. Borås war früher für seine Textilindustrie bekannt. Seit der Textilkrise sitzen hier nur noch die Firmenzentralen der großen schwedischen Bekleidungsfirmen. Das Umland von Borås bietet große Gewässer, Natur und sehr viel Ruhe.

Borås liegt etwa 80 km östlich der Universitätsstadt Göteborg. Göteborg ist mit etwas mehr als 500.000 Einwohner die zweitgrößte Stadt Schwedens. Die Hauptstadt Stockholm hat im Vergleich auch nur 900.000 Einwohner. Schweden ist eher spärlich besiedelt. Auf einen Quadratkilometer kommen durchschnittlich 22 Einwohner.

Die Menschen in Schweden hängen an ihren Traditionen und feiern diese auch gerne. Absolute Höhepunkte sind Midsommar und das Julfest (Weihnachten).


3