ARD-alpha - Campus


5

Motivation vom Job Coach Du schaffst es - Mut für die Bewerbung!

Angelika studiert Maschinenbau an der Hochschule München und sucht gerade für ihr Praxissemester eine Stelle. Doch Studium, Job, Bewerbung - wie soll sie alles gut hinbekommen? Ali Mahlodji, EU-Jugendbotschafter mit ungewöhnlichem Lebenslauf, ist Bewerbungscoach. Kann er ihr einen Anstoß geben?

Von: Martin Hardung

Stand: 27.06.2018

Angelika studiert in München im fünften Semester Maschinenbau. Sie ist technikaffin, fleißig und talentiert. Doch das lernintensive Studium, nächtliches Jobben im Gastrobereich und kaum Freizeit fordern ihren Tribut. Hinzu kommt, dass sie sich langsam für Jobs bewerben muss. Zum ersten Mal steht sie vor der Frage: Schaffe ich das Studium oder war alle Anstrengung vergeblich? Und wie motiviere ich mich für eine gute Job-Bewerbung? Kann ihr da ein Motivationscoach helfen?

Motivationscoach Ali Mahlodji.

Ali Mahlodji kennt sich aus mit Hürden, die unüberwindbar erscheinen und mit Strategien, die raus aus der Krise und hin zum Erfolg führen. Er ist Gründer der Berufsorientierungsplattform „whatchado“, EU-Jugendbotschafter und hält an Schulen und Unis Gastvorträge getreu seiner Vision „Menschen und Potentiale am besten fördern“. Ihm geht es dabei nicht nur um Tipps zum Thema Bewerbung, sondern um den „Spirit“, die innere Haltung, um den Kopf frei zu kriegen für das, was wesentlich ist. Campus Magazin ist dabei, wenn Angelika auf Motivationscoach Ali trifft – wird er ihr weiterhelfen können?

Auch Angelikas Nebenjob hält sie von der Bewerbung ab.

Bei Angelika lief zunächst vieles gut, doch plötzlich passiert es: eine vermasselte Prüfung, weil sie sich nicht genug vorbereiten konnte, weil sie auch noch jobben musste, weil, weil… und ein Zweitversuch, den sie aus Nervosität in den Sand setzt. Sie war dann an einen Punkt, wo sich alles drehte. Und plötzlich stand nicht nur ihr Ober-Ziel infrage, das Studium. Auch die kleineren Hürden schienen auf einmal unüberwindbar. Zum Beispiel ein Bewerbungsschreiben für das Praxissemester, das sie seit Monaten vor sich herschiebt. Aber das Praxissemester ist bei ihrem Studium verpflichtend.

Angelika gehört zu denen, die an einem bestimmten Punkt ihres Studiums einen Impuls brauchen, um sich neu zu motivieren. Das Career Center der Hochschule München will solchen Studierenden Hilfestellung geben und hat deshalb einen Motivationsredner eingeladen. Ein Vortrag in einem Hörsaal für Studierende aller Fachrichtungen. Lässt sich in diesem Setting jungen Studierenden tatsächlich etwas Motivierendes vermitteln? Und kann ein erfolgreicher Unternehmer aus einer völlig anderen Lebenssituation heraus, Studierenden wie Angelika Anstöße geben, die ihr weiterhelfen?

Ali Mahlodjis Seminar ist gut besucht.

Ali Mahlodji vielleicht schon. Auch wenn er heute erfolgreich ist, hat er den Bezug zu dem Leben, das er führte, als er so alt war wie Angelika, nicht verloren. Im Gegenteil. Genau das ist sein Referenzpunkt. Aufgewachsen in einem Wiener Flüchtlingsheim schlug sich der gebürtige Iraner in über 40 Jobs irgendwie durch, lernte das Leben ganz unten kennen und arbeitete sich nach oben. Heute schöpft er als Redner, der Säle füllt, aus seinem Fundus von Erfahrungen, die er auch gemacht hat als er stotterte und sein Leben von Krisen geprägt war. „Schau dir das Leben von anderen an!“, lautet das Angebot, das Ali Mahlodji mit seiner Plattform macht, auf der er tausende beruflicher Lebensläufe sammelt. In seinen Vorträgen bietet er aber als „Lernobjekt“ seine eigene Vita an, erzählt ohne Scheu von Niederlagen und Schwächen und davon, wie er sich daraus befreien konnte.

Angelika im persönlichen Gespräch mit Ali Mahlodji.

Ali Mahlodjis Konzept scheint zu funktionieren. Er hat die Kraft, junge Menschen mitzunehmen ist mittlerweile auch EU-Jugendbotschafter. Er glaubt, dass sich viel aus den Erfahrungen anderer lernen lässt. Dass nicht alle dieselben Fehler machen müssen, um daraus klug zu werden. „Du bist genau richtig so, wie du bist, alles was du brauchst, steckt in dir“. Nicht alles, was Ali sagt, klingt neu. Im Gegenteil, vieles klingt irgendwie bekannt. Was ist Ali‘s Geheimnis?

Angelika hat keine Zeit zu verlieren, sie muss auf ihre Prüfung lernen, Geld verdienen und endlich ihre Bewerbung fürs Praxissemester angehen. Doch die Zeit für den Vortrag von Ali an ihrer Hochschule nimmt sie sich. Kann sie etwas mitnehmen, was sie stärkt, um die vor ihr liegenden Herausforderungen wie ihre Bewerbung anzupacken?

Alis Videoplattform Whatchado

Über die von ihm mit Freunden gegründete Videoplattform whatchado transportiert Ali Mahlodji tausende von Berufs- und damit auch Lebenswege. Ganz unterschiedliche Menschen - „ vom Busfahrer bis zum Bundespräsident“ - beantworten dieselben 7 Fragen. Mit dem Blick auf das Leben der anderen möchte Ali die Möglichkeit schaffen, sich beruflich zu orientieren. Aber auch, sich inspirieren zu lassen, eigene Probleme vielleicht aus einer anderen Perspektive zu betrachten und sich klar zu werden, dass die meisten Berufswege keineswegs geradlinig verlaufen.


5