ARD-alpha - Campus


3

Campus MAGAZIN Wir feiern die 100. Sendung

Gibt es noch bezahlbare Studentenzimmer? Wie viel Zeit muss ich im Hörsaal verbringen? Fragen, auf die es Antworten beim ersten Campus MAGAZIN am 16. Oktober 2014 gab. Heute geht die 100. Ausgabe auf Sendung. Was bisher geschah, welche Mischung es erfolgreich macht - ein Fazit.

Von: Corinna Benning-Creanga

Stand: 19.04.2018

Leben, studieren, arbeiten – Campus MAGAZIN beantwortet alle Fragen, die Abiturienten, Studenten und Absolventen bewegen. Die 30-minütige Sendung bietet Service und Lebenshilfe, zeigt berührende Geschichten und beleuchtet in TV, Radio, Facebook, Twitter und YouTube Hintergründe aus dem Uni-Kosmos und aus dem Alltag junger Leute: ein bunter, multimedialer Mix aus Emotion, Fakten, Hintergrund und Unterhaltung.

Berufswahltest mit Moderatorin Sabine Pusch

Die Journalistin und YouTuberin Sabine Pusch moderiert das einzige multimediale TV-Hochschulmagazin Deutschlands. Im YouTube-Channel des Campus MAGAZIN "Über Uni" präsentiert sie jede Woche zudem einen neuen YouTube-Clip zu allem, was in der Studentenwelt angesagt ist. Und: Auch Eltern und Angehörige, die wissen wollen, was an den Unis abgeht, sind beim Campus MAGAZIN richtig.

Erfolgreiches Format

Campus MAGAZIN gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Eigenformaten von ARD-alpha und ist - gemessen an den Klickzahlen - häufig auf Platz 1 aller Sendungen des Bildungskanals. Seit dem Start des neuen ARD-alpha-Programmschemas hat die Sendeleiste Campus einen neuen Sendeplatz in der Primetime: Montag bis Donnerstag um 22.15 Uhr (Wiederholung am Freitag, 10.30 Uhr und Samstag 13.30 Uhr). Erster Erfolg: Im März landeten alle Campus-Formate in der neuen Sendeleiste auf Platz 1.

(Preisgekrönte) Projekte

Aus der Plansequenz "Wie verdienen Studenten ihr Geld?"

In Zusammenarbeit mit der Ausbildungsredaktion des BR hat das Campus-Team bereits einige, teils preisgekrönte Projekte umgesetzt: Filmbeiträge, Mobile Reporting-Clips und Plansequenzen, die Mediengestalter-Auszubildende und Volontäre für Campus MAGAZIN produziert haben.

"Über Uni", der YouTube-Channel "on tour"

Sabine Pusch und das "Über Uni"-Team besuchen während der Semester für Campus MAGAZIN Hochschulen in ganz Deutschland, schauen, was in der Studentenwelt angesagt ist und was sich auch im Leben abseits des Hörsaals abspielt: Dabei entsteht jede Woche ein neuer YouTube-Clip. Auch in der vorlesungsfreien Zeit gibt es alle zwei Wochen ein neues Video.

"Über Uni" ist ein junges, schnelles und flexibles Format für TV und Web für Studierende, diejenigen, die es noch werden wollen, und die, die es im Herzen noch sind. Die Angebote von "Über Uni" erreichen vor allem junge Menschen in der Zielgruppe des Campus MAGAZINs: Zu 64 Prozent sind sie zwischen 18 und 24 Jahre alt sowie zu 31 Prozent zwischen 25 und 34 Jahre.

"Über Uni" ist die crossmediale Erweiterung des TV Formats Campus MAGAZIN – der Channel greift Themen auf, die auch in der Sendung in ARD-alpha eine Rolle spielen und bereitet diese plattformspezifisch auf. Sabine Pusch kommentiert dabei vor der Kamera, Florian Falzeder und Martin Moser sind für Bild und Schnitt verantwortlich und komplettieren das "Über Uni"-Team. 

Campus CINEMA - Kurzfilme von Studenten

Szene aus dem Kurzfilm "Wedding Cake" von Viola Baier | Bild: Viola Baier zur Sendung Campus Cinema Kurzfilme von Studenten

Campus Cinema, das Portal für Film-Produktionen von Studierenden: Kreative Kurzfilme aller Genres in Zusammenarbeit mit Filmhochschulen und Medienstudiengängen. In den Semesterferien, donnerstags 22.15 Uhr in ARD-alpha. [mehr]

Campus CINEMA ist das Semesterferien-Programm des Campus MAGAZIN und die einzige multimediale Plattform für studentische Medienproduktionen in Deutschland: eine halbe Stunde mit kreativen Kurzfilmen aus allen Genres - Animation, Spielfilm, Dokumentation, Reportage - geschaffen von Studierenden aus Filmhochschulen und Medienstudiengängen in ganz Deutschland, mit denen Campus CINEMA kooperiert.

Begleitende Interviews geben Einblicke in die Medienausbildung sowie Kriterien für das Filmemachen und die filmische Ästhetik.


3