ARD-alpha - Campus


4

Willkommenskultur an der Uni Preis des DAAD für Integration internationaler Studierender

Als Studentin oder Student in einer neuen Stadt hat man’s ja nicht leicht. Die Einschreibung meistern, sich auf dem Campus orientieren, eine Bleibe finden. Aber all das als international Studierende zu stemmen, mit geringen oder gar keinen Deutsch-Kenntnissen, das ist eine noch größere Herausforderung. Initiativen und Events wie sie der Internationale Club des Studierendenwerks Freiburg bietet, sind dabei eine große Unterstützung.

Von: Florian Kummert

Stand: 15.01.2021

Hier helfen Studierende anderen Studierenden, auch und gerade jetzt in Corona-Zeiten. Ein Leuchtturm im Bereich des studentischen Engagements, der nun vom Deutschen Akademischen Austauschdienst und vom Auswärtigen Amt mit dem Preis für exzellente Betreuung internationaler Studierender prämiert wurde, dotiert mit 30.000 Euro.

Kulturelle Vielfalt und Willkommenskultur

Das Aushängeschild des Internationalen Clubs Freiburg ist aktuell das in digitale Sphären verlagerte Café Multilingua. Das Bild mag gelegentlich pixeln, aber der Austausch ist in Pandemie-Zeiten wichtiger denn je für die Studentinnen und Studenten. Und Multilingua darf hier wörtlich genommen werden, denn eine Vielzahl an Sprachen steht zur Auswahl.

"Da gibt es dann verschiedene Kanäle, die jeweils verschiedenen Sprachen zugeordnet sind und dann kann man frei zwischen diesen Kanälen switchen. Das heißt, man kann sagen, man möchte zunächst ein bisschen Französisch sprechen, aber auch Japanisch, Chinesisch oder Spanisch, dann kann man einfach in den spanischen Channel rüberwechseln. Oder es gibt Kochkurse auf Französisch, etwa 'Wie backe ich eine Quiche Lorraine?'."

Hannah Drummen, Studentin und Tutorin

"Ich denke gerade jetzt in den Zeiten, wo wir alle ja mehr oder weniger unter den Kontaktbeschränkungen leiden, hilft uns das so ein Stückchen Normalität zumindest im sozialen Alltag zu etablieren."

Eric Binner, Tutor beim Internationalen Club

Zudem werden mit den Online-Medien andere Zielgruppen erreicht, die sonst vielleicht nicht zu den Veranstaltungen des Studentenwerks kommen würden. Veranstaltungen, die an der Universität Freiburg allesamt ein Ziel haben: die Gemeinschaft, das Miteinander stärken, und Hilfe geben, wenn sie benötigt wird. Seit 1994 sorgt der Internationale Club für ein bisschen mehr Farbe und Vielfalt im Schwarzwald und hält das vitale Miteinander unter den knapp 25.000 Studenten an der Universität Freiburg am Laufen.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Der Internationale Club des Studierendenwerks | Bild: Studierendenwerk Freiburg (via YouTube)

Der Internationale Club des Studierendenwerks

Café Multilingua, Weinproben, Tatort-Abende, Tandem- und Buddy Programme 

Die Auszeichnung, die 2020 zum 41. Mal verliehen wurde, würdigt die Freiburger Initiative für ihre vielfältigen und langjährigen Betreuungs- und Vernetzungsangebote, die allen Freiburger Studierenden offenstehen. Der "International Club" bietet ein vielfältiges Angebot an Vernetzungs- und Betreuungselementen, darunter Exkursionen, Tandem- und Buddy Programme sowie Sprachcafés für internationale Studierende, die sich auch aktiv in die Umsetzung der Angebote einbringen. Veranstaltungen wie Länder- oder Themenabende finden in enger Abstimmung mit den International Offices der Freiburger Hochschulen und weiteren Kooperationspartnern im Umfeld und über die Landesgrenzen hinaus statt. Ab März 2020 wurden viele Begegnungsformate, wie das "Café Multilingua", erfolgreich digitalisiert und virtuell weiterentwickelt.

"Das Schöne ist eben, dass wir in einem internationalen Team zusammenarbeiten können und dann bekommt man einfach bei der Zusammenarbeit ganz oft mit, wie die Leute arbeiten, leben und das ist auf jeden Fall ganz spannend, weil einem dann manchmal auch der Spiegel vorgehalten wird und man merkt, ja, das ist jetzt wirklich typisch deutsch."

Hannah Drummen, Studentin und Tutorin

Der Leidenschaft mancher Deutscher für den Sonntags-Krimi etwa wird beim gemeinsamen Tatort-Abend nachgegangen. Einander verstehen und Hürden abbauen: auch dafür gab es nun vom Deutschen Akademischen Austauschdienst und dem Auswärtigen Amt den Preis für exzellente Betreuung internationaler Studierender.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Internationaler Club für Studierende Freiburg – Preisträger AA-Preis 2020 | Bild: DAAD Worldwide (via YouTube)

Internationaler Club für Studierende Freiburg – Preisträger AA-Preis 2020

Der Leiter des Internationalen Clubs Freiburg, Andreas Vögele, weiß noch nicht genau, in welche Projekte nun die 30.000 Euro Preisgeld investiert werden, da die Planungen für 2021 Corona-bedingt noch in der Schwebe sind. Und Vögele leidet wie sein Team darunter, dass er nicht in Präsenz arbeiten kann.

Aber er stemmt Online-Projekte wie die badische Weinprobe, bei der im Live-Stream Rot- und Weißweine aus der Region vorgestellt und verkostet werden. Auch im Angebot: Schwarzwälder-Kirschtorten-Seminare und etliche andere charmant aufbereitete Erlebnisabende. Dazu Blogs und Filmprojekte gegen Rassismus und Populismus.

Zur Auszeichnung des "International Club" aus Freiburg

"Gerade in diesen herausfordernden Zeiten treibt der ‚International Club‘ vor Ort und virtuell die wichtige Aufgabe der Integration internationaler Studierenden voran und erfüllt damit in ganz hervorragender Weise die Zielsetzung des Preises."

Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, DAAD-Präsident

"Beim Studieren im Ausland geht um mehr als nur um Wissensvermittlung. Es geht um die menschliche Begegnung und den kulturellen Austausch. Unterstützung beim Ankommen und Einleben in Deutschland ist ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber den internationalen Studierenden. Der Freiburger Initiative zeigt, wie es gelingen kann, eine echte Willkommenskultur zu verwirklichen."

Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt

Der Preis für exzellente Betreuung: Verdienste zur Integration internationaler Studierender würdigen

Das Auswärtige Amt engagiert sich im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik für die Internationalisierung des Wissenschafts- und Forschungsstandortes Deutschland. Der Preis für exzellente Betreuung ausländischer Studierender des AA zeichnet dabei wirksame und innovative Modelle der Betreuung internationaler Studierender aus. Ziel des Preises ist es, zur Verbesserung der Willkommenskultur an deutschen Hochschulen beizutragen. Die Auszeichnung, die in diesem Jahr zum ersten Mal mit 30.000 Euro dotiert ist, soll zudem einen positiven Anreiz schaffen, sich für die Interessen und Fragen internationaler Studierender und Doktoranden am eigenen Hochschulstandort einzusetzen.

Zum Nachkochen für Neugierige das Rezept der Quiche Lorraine vom SWFR

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

KochenMitDFP { Quiche Lorraine | Bild: Studierendenwerk Freiburg (via YouTube)

KochenMitDFP { Quiche Lorraine


4