ARD-alpha - Campus


10

"Ufoalarm auf Terra 1" von Ingo Schiller Wo ein Alien, da ein Superheld

Angriff aus dem All mal anders: Ein Liebespaar wird von einem Alien gestört - nur ein Superheld kann es noch retten. Der Kurzfilm "Ufoalarm auf Terra 1" ist eine unterhaltsame Science-Fiction-Satire.

Von: Christian Wurzer

Stand: 13.08.2015

An einem sonnigen Sommertag flanieren zwei Liebende friedlich ihres Weges draußen in der unberührten Natur. Plötzlich, oh Graus! Eine fliegende Untertasse verfinstert den "Geigenhimmel" der beiden Liebenden. Die fliegende Untertasse nimmt Kurs auf das Paar.

Das Ufo landet auf Terra 1

Der Außerirische entsteigt dem Ufo

Der Weltraumuntertasse entsteigt der Außerirdische. Er ist eine von oben bis unten weiß bekleidete Gestalt. Kein Auge, kein Ohr ist zu sehen, nur dort, wo Menschen den Mund haben, scheint er zu sprechen. Misstrauisch mustert er die beiden von vorne und hinten. Schnell wird klar: Der Außerirdische kommt nicht in friedlicher Absicht. Er will die schöne Frau entführen. Es ist höchste Zeit für einen Retter! Die Zeit für den Bärtigen Blitz, den Superhelden auf Terra 1.

"Ich mag Filme, die ohne irgendwelchen kitschigen Pathos und große Botschaften daherkommen, wo man lachen kann, aber einem vielleicht im nächsten Moment, das Lachen im Hals stecken bleibt, weil irgendetwas Unerwartetes oder Trauriges passiert."

Ingo Schiller

Im Stummfilm-Charme der 1920er Jahre

Die Schuhe von "Der bärtige Blitz"

Als es darum ging, einen filmbaren Stoff zu finden, stand das Science Fiction Thema nicht im Vordergrund. Ingo Schiller interessierte vielmehr der improvisierte Charakter der alten Stummfilme aus dem frühen 20. Jahrhundert. Ufos und Außerirdische passten hier leicht in das Genre. Die Bauhaus Universität Weimar stellte für die Produktion das Kamera- und das Licht-Equipment zur Verfügung. Als Drehort wählte Ingo Schiller eine abgelegene Ecke auf dem Gelände des Zementwerkes Rüdersdorf bei Berlin. Die Dreharbeiten dauerten zwei Tage.

"Ich fand als Kind diese Filme toll. Besonders mochte ich, dass die Schauspieler scheinbar unverwundbar waren. Da kriegt der Protagonist eins mit dem Hammer auf den Kopf, stolpert und fällt durch die Decke ein Stockwerk tiefer, um danach einfach aufzustehen, als ob nichts gewesen wäre. Das hat mich echt fasziniert und lustig war es außerdem."

Ingo Schiller

Am Filmset von "Ufoalarm auf Terra 1"

"'Ufoalarm auf Terra 1' war definitiv ein No-Budget-Film, alle Schauspieler waren Freunde von mir, die Kostüme hat meine Freundin genäht, das Ufo war eine alte Tupperware-Box meiner Mutter und das Catering bestand aus selbstgeschmierten Stullen. Die Musik stammt von meinem alten Klavierlehrer, Jochen Gleichmann, der sich den Film angeschaut und dann einfach dazu improvisiert hat, also eigentlich genauso so, wie es die alten Stummfilmpianisten auch getan haben."

Ingo Schiller

"Ufoalarm auf Terra 1" entstand im Rahmen des Studiums

Ingo Schiller drehte den Film 2004 im Rahmen seines Studiums der visuellen Kommunikation an der Bauhaus Universität Weimar. "Ufoalarm auf Terra 1" ist sein erster 'richtiger' Kurzfilm gewesen. Gedreht wurde mit einer einfachen Digital8-Kamera. Ihm war klar, dass "Ufoalarm auf Terra 1"  kein Hochglanzfilm werden würde. Schiller musste vielmehr versuchen, mit dem Look dieser Kamera das bestmögliche herauszuholen.

"Deshalb habe ich mich für einen Stummfilm entschieden, da diese alten Filme, zumindest aus heutiger Sicht, bild-und filmtechnisch oft alles andere als perfekt, aber gerade deshalb so sympathisch sind."

Ingo Schiller

Cast

  • Die holde Maid                     Juliane Mielitz
  • Der Liebhaber                      Stephan Ott
  • Der Außerirdische                Sebastian Schnelle
  • Der bärtige Blitz                    Ingo Schiller
  • Regie                                 Ingo Schiller
  • Kamera                                  Ingo Schiller
  • Schnitt                                   Ingo Schiller
  • Musik                                     Jochen Gleichmann, Klavier

Mit "Ufoalarm auf Terra 1" hat Ingo Schiller einen sechsminütigen Stummfilm produziert, der sich selbst nicht so ganz ernst zu nehmen scheint. Auf Kurzfilmfestivals wird "Ufoalarm auf Terra 1" immer wieder prämiert.

"Ufoalarm auf Terra 1" - Preise und Präsentationen

  • Landshuter Kurzfilmfestival (1. Platz StadtLandJugendpreis)
  • Emergeandsee Berlin (lobende Erwähnung)
  • Dialog der Kulturen / Murmansk (Mediensonderpreis)
  • Shorts at Moonlight

Szenenfotos aus "Ufoalarm auf Terra 1"


10