ARD-alpha - Campus


6

Campus Cinema "Niemals still" - Impressionen aus Palästina

Vier Geschichten. Zwei Tage. Ein Land. Studenten des Masterstudiengangs Fernsehjournalismus der Hochschule Hannover haben in Ramallah gedreht. Ein Porträt über Streetart, Studenten und das Leben in den palästinensischen Gebieten.

Von: Campus Cinema

Stand: 02.03.2019

Grafitti | Bild: Hochschule Hannover

Die 15 Studenten des Studiengangs Fernsehjournalismus staunten nicht schlecht, als ihnen Dozent Michael Sutor das Angebot machte, einen Film in Palästina zu drehen. In den Jahren zuvor gingen Exkursionen nach Rumänien oder in die Türkei. Aber das Westjordanland? Dort, wo der Nahostkonflikt weiterhin brodelt? Ein Krisengebiet, das die meisten nur aus der Tagesschau kennen?

"Klar es ist eine ordentliche Herauforderung für uns, in so ein Gebiet zu reisen. Man hört immer nur vom Nahostkonflikt. Aber da haben wir gesagt, sind wir dabei."

Franziska Wielandt, Teil des Autorenkollektivs der Hochschule Hannover

Vor Ort hatten sie gerade einmal eine Woche Zeit, ihren Film vorzubereiten und zu drehen. Unterstützung bekamen sie dabei von 25 Studenten der Al-Quds Universtät in Ramallah. Eine Kooperation mit ihrer Hochschule in Hannover. Gleich am ersten Tag trafen sich beide Gruppen zum gemeinsamen Brainstorming.

"Da waren 40 Leute in einem Raum. Wir haben sie gefragt: Was kommt in der Berichterstattung über das Westjordanland zu kurz? Welche Themen findet ihr spannend? Was sollte aus eurem Land berichtet werden?"

Fabian Sickenberger, Teil des Autorenkollektivs der Hochschule Hannover

Die Studenten der Hochschule Hannover bei den Dreharbeiten in Ramallah

Das Ziel: Palästina einmal anders zeigen - nicht als Krisengebiet, sondern als Ort, an dem Menschen leben und arbeiten. Um zu verstehen, wie es ihnen wirklich geht hinter der gewaltigen Grenzmauer zu Israel. Die Studenten der Al-Quds Universität unterstützen die deutschen Kollegen dann auch bei den Aufnahmen, indem sie zum Beispiel aus dem Arabischen übersetzten - oder Interviewpartner organisierten. Für Fabian Sickenberger war vor allem die Spontanität in Menschen beeindruckend - mit der Projekte mal schnell umgesetzt werden.

"Wir wissen ja, wie solche Prodktionen in Deutschland ablaufen. Da gibt es ein Treatment, in dem die Szenen beschrieben und geplant sind. In Palästina war alles wahnsinnig spontan. Wir hatten zum Beispiel die Idee, jemanden zu interviewen, der schon 1948 die erste Flucht der Palästinenser nach dem israelisch-arabischen Krieg erlebt hat. Ein DJ, mit dem wir gedreht haben, meinte spontan, das könnte sein Großvater machen. Wir sind sofort zu dem hin und haben das Interview einfach aufgenommen. Wir konnten nicht einmal mehr unsere Fragen absprechen."

Fabian Sickenberger, Teil des Autorenkollektivs der Hochschule Hannover

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Film zeigt in knapp 30 Minuten tiefe Einblicke vor allem die Befindlichkeit von jungen Palästinensern, die unter der israelischen Besatzung ihr Leben gestalten müssen. Vieles, was für Studenten in Deutschland normal ist, wird bei ihnen zu einem unerreichbaren Traum - zum Beispiel einfach das zu studieren, was man will. Hier seht ihr den Film.

Das Team im Einzelnen

  • Sophie Mono, 26 Jahre alt. B.A. Journalistik in Dortmund, Volontariat beim Mindener Tageblatt, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem bei taz, SAT1, dpa. Aktuell Redakteurin beim Mallorca Magazin.
  • Franziska Wielandt, 24 Jahre alt. B.A. Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt mit Auslandssemester in Spanien, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Hospitanzen unter anderem bei ZDF, BR, SAT1, Main-Post und Radio Gong.
  • Fabian Sickenberger, 25 Jahre alt. B.A. Kommunikationswissenschaft an der Uni Erfurt, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem bei FAZ, MDR, SID.
  • Theresa Klingohr, 25 Jahre alt. B.A. Medienkultur an der Bauhausuniversität Weimar, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika unter anderem bei WDR und Salve TV.
  • Kevin Röhler, 28 Jahre alt. B.A. Journalistik/Medienmanagement an der Hochschule Magdeburg-Stendal, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika und freie Mitarbeiter unter anderem bei MDR und 11 Freunde.
  • Sonja Fiedler, 26 Jahre alt. B.A. Medienwissenschaften an der Universität Paderborn, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika und freie Mitarbeiter unter anderem bei NDR, RSH und Pferdia TV.
  • Laren Müller, 26 Jahre alt. B.A. Sportjournalismus an der Macromedia Hochschule Köln, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika und freie Mitarbeit unter anderem bei MDR, WDR, Frankfurter Rundschau, Radio Sauerland und Westfalenpost Arnsberg.
  • Beatrice Kühne, 24 Jahre alt. B.A. Journalistik und M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika bei der Braunschweiger Zeitung, SAT1 und Volkswagen.
  • Meike Weinzierl, 25 Jahre alt. B.A. Journalistik an der Universität Ingolstadt-Eichstätt mit einem Auslandssemester an der Universidad Iberoamericana in Puebla, Mexiko. M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika unter anderem bei Straubinger Tagblatt, Auslandsstudio des ZDF in New York und BR Fernsehen. Aktuell bei einer Produktionsfirma in München.
  • Florian Eisebitt, 26 Jahre alt. B.A. Angewandte Medienwirtschaft (Sportjournalismus/ Sportmanagement) an der „die Medienakademie Berlin“/ HS Mittweida, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika bei tv.Berlin, RTL Radio Center Berlin GmbH, Hertha BSC und UFA Entertainment.
  • Julia Dittrich, 25 Jahre alt. B.A. Medienproduktion an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika unter anderem bei Zeitlupe GmbH und Kanal 21.
  • Arne Herden, 34 Jahre alt. B.A. Medienproduktion an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika bei Peppermint Park Studios und Kanal 21 Bielefeld.
  • Martha Herbold, 27 Jahre alt. B.A. Medienwissenschaften/ Medienpraxis an der Universität Tübingen, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Selbstständig im Bereich Musikvideo und Infoclip. Praktika unter anderem bei h1 Fernsehen aus Hannover, Harlekin Verlag Tübingen und der Fotoetage Bremen.
  • Benjamin Fischer, 31 Jahre alt. Nach kaufmännischer Lehre B.A. Medienproduktion (Schwerpunkt: fiktionale Filmproduktionen) an der Hochschule OWL in Lemgo, danach M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Diverse Praktika im Bereich Film-, Fernseh- und Theatherproduktionen.
  • Matthias Krüger, 27 Jahre alt. B.A. Angewandte Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau, M.A. Fernsehjournalismus an der HS Hannover. Praktika unter anderem bei Imago TV Film- und Fernsehproduktion (Berlin), Tallboy Communications Ltd. (London), - Julian Steinemann Medientechnik (Berlin), Novus Entertainment Inc. (Vancouver).
  • Dozent: Prof. Michael Sutor hat zahlreiche Dokumentationen für den NDR produziert - außerdem hat er für den Kinofilm "Der Unhold" von Volker Schlöndorf Aufnahmen beigetragen. Er lehrt an der Hochschule Hannover Journalistik und Mediendesign.

6