ARD-alpha - Campus


29

"Vertical - New York City" Kunst und Kultur im Big Apple

Campus Cinema in New York: Studierende der Hochschule Hannover drehten für uns die Reportage "Vertical NYC". Sie erzählt von Kunst und Kultur in Kellern, in der Subway, in den Straßen und auf Dächern der Mega-City New York.

Von: Campus CINEMA

Stand: 27.08.2018

Die Mega-City New York in drei Ebenen: Underground, Street und Sky. Die Idee gab dem Reportage-Projekt den Namen: "Vertical NYC". Studenten des Masterstudienganges Fernsehjournalismus der Hochschule Hannover trafen Künstler, die auf ihre Weise jeweils eine dieser Ebenen gestalten und bespielen. 

"Man geht da mit Erwartungen ran, aber man ist dann doch im Alltag überrascht, was für Geschichten und was für Menschen man da findet und letzten Endes was für Schicksale und was für Sorgen und Zweifel in dieser Traummetropole sind, von der alle immer so reden. Und man kriegt dann doch mit: Es ist gar nicht so leicht, da zu leben."

Julia Bömer

New York bei Tag und bei Nacht

"Vertical New York" Gedicht von Bill Keyes, dem Poem Guy

In kleinen Teams schwärmten die Studierenden bei Tag und bei Nacht durch die Stadtteile und begegnen u.a. Tätowierern bei ihrer Convention und einem Geiger in der Subway, der die U-Bahn jedem Konzertsaal vorzieht. Sie treffen auch einen Vietnam-Veteranen, der die Umwelt verschönert und sprechen mit dem Poem Guy, der auf einer ausrangierten Hochbahntrasse Gedichte auf Zuruf schreibt. Für das Projekt der Studenten „Vertical NYC“ hat er sogar zwei Gedichte geschrieben. Sie treffen auch den Bookman. Er hat seit Jahren den gleichen Bücherstand an der gleichen Straßenecke und erzählt, wie viel Kraft er aus der Religion schöpft und wie er sich mit Hilfe von Passanten über Wasser hält, die ihm Essen und manchmal auch Kleidung bringen.

Dreharbeiten in der Mega-City New York

"Was wirklich interessant war, ist, dass wir auf die Geschichten wirklich abends in der Kneipe getroffen sind. …. Da treffen wir abends beim 7 Dollar Bier eine Tattoo-Künstlerin, die uns total überzeugt hat und uns dann überredet hat, zu der Tattoo-Convention zu gehen und das hat sich gelohnt."

Julia Bömer

Die Parallelwelten New Yorks

Mythos New York - eine Woche Zeit, ihn bei Dreharbeiten zu erkunden. Die Suche führte die Studenten in Parallelwelten einer der interessantesten Metropolen der Welt. Parallelwelten, die jede und jeden im Team auf ihre Art berührten. Ist die Mega-City wirklich eine Traummetropole? Die Studenten vom MTV-Studiengang der Hochschule Hannover unternehmen in Campus CINEMA den Versuch, den Zauber der Stadt einzufangen. Sie spüren in ihrer filmischen Dokumentation „Vertical NYC“ dem Mythos New Yorks nach und in den Begegnungen mit interessanten, zuweilen auch skurrilen Bewohnern dieser Stadt, gelingen ihnen eindrucksvolle Impressionen.

Die Macher:

  • Julia Bömer (25) hat nach einem Freiwilligendienst in Litauen ihren Bachelor in Dortmund absolviert: Hauptfach Journalistik, Nebenfach Politik. Währenddessen volontierte sie bei der „Neuen Westfälischen“ in Bielefeld. Neben Hospitanzen bei WDR und ZDF hat sie für SpiegelOnline gearbeitet und ist zurzeit freie Mitarbeiterin bei NDR Online in Hannover.
  • Joel Drießen (25) ist im Rheinland geboren. Er hat im Bachelor Technikjournalismus studiert und dort nebenbei erste Erfahrungen im Bewegtbildbereich gemacht. Stationen waren als Hospitant und freier Mitarbeiter das ZDF und eine kleine Videoproduktionsfirma in Koblenz. Derzeit arbeitet er als Onlineredakteur für ein Fußballportal. Mit seiner coolen und lockeren Art ist er eine Nachwuchshoffnung für das öffentlich-rechtliche Fernsehen.
  • Ulrike Grensemann (22) hat ihren Bachelor der Journalistik an der Hochschule Hannover absolviert und bereits beim ZDF und bei RTL Nord gearbeitet. Im Rahmen ihres Studiums hat sie eine 30-minutige Reportage über einem Jungen aus Marienhafe gedreht, der an einer unheilbaren Krankheit leidet. Ulrike hat den 14-jahrigen Dennis eine Woche lang begleitet und seinen Überlebenskampf dokumentiert.
  • Nicola Thyra Grohé (26) hat bereits Medienwissenschaft/Medienpraxis, sowie Anglistik/Amerikanistik in Tübingen studiert. Sie ist staatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin. Als freie Mitarbeiterin war sie mehr als drei Jahre für den regionalen Online-Sender „pafnet.tv“ tätig. Außerdem hat sie Praktika in der Pressestelle des Münchner Flughafens und bei „farbfilm media“ in Berlin absolviert.
  • Alexandra Hilscher (32) hat nach langjähriger Praxis in der Werbebranche beim „Campus TV“ der FH Kiel während ihres Bachelorstudiums „Multimedia Production“ ihre Leidenschaft für die filmische Erzählung entdeckt. Außerdem hat sie ihre praktischen Erfahrungen in der crossmedialen Berichterstattung bei der Online-Redaktion des Kieler NDR vertieft und nebenbei Kultur- und Imagefilme realisiert.
  • Anja Kollruß (26) hat nach ihrem Redaktionsvolontariat in einer PR- und Werbeagentur Internationale Fachjournalistik in Bremen studiert. Ihre Bachelor-Abschlussarbeit ist eine 30-minütige TV-Dokumentation und trägt den Titel „Keine Lust auf Sex – Das letzte Tabu“. Neben ihrem Masterstudium arbeitet sie als TV-Redakteurin bei SAT.1 in Bremen.
  • Christoph Müller (26) hat sein Bachelorstudium in Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien abgeschlossen. Es folgten  verschiedene Praktika in den Bereichen Videojournalismus und Fernsehproduktion sowie mehrere Auslandsaufenthalte. Momentan arbeitet er an einem Feature über junge Leute in der Politik.
  • Jakob Reifenberger (24) studierte im Bachelor Publizistik und Anglistik in Mainz. In dieser Zeit hospitierte er in der Redaktion Zeitgeschehen des ZDF, arbeitete als freier Mitarbeiter beim Online-Fernsehsender art-scene.tv und wirkte beim Aufbau des Uni-Video-Projekts „Campus Mainz ErstiTV“ mit. 2012 gewann er den „ZDFneo Viewers Contest“ mit der Idee für eine skurrile History-Talkshow.
  • Juliane Sinn (23) hat ihr Bachelorstudium in Medien- und Kommunikationswissenschaften und Germanistik in Hamburg absolviert. Sie arbeitete für Nachrichten- und Magazinredaktionen regionaler Fernsehsender und realisierte Reportagen und zwei längere Dokumentarfilme.
  • Ann Kathrin Wucherpfennig (23) hat an der Hochschule Hannover Journalistik studiert und nebenbei bei einem Stadtteilmagazin gearbeitet. Sie hat bei mehreren Zeitungen und in der RTL-Nord Redaktion in Hannover ein Praktikum absolviert. Neben dem Studium arbeitet sie bei „H1-Fernsehen“ in Hannover als Redakteurin.
  • Katharina Wurth (23) hat neben ihrem Bachelor-Studium der Medienwissenschaft und Anglistik in Tübingen und Los Angeles unter anderem Praktika bei Metro-Goldwyn-Mayer (Los Angeles), Entertainment Industries Council (Los Angeles) und Seven Networks (Australien) absolviert. Dazu arbeitete sie für das „Festival TV“ der Französischen Filmtage in Tübingen/Stuttgart und für „CampusTV“ Tübingen.

29