ARD-alpha - Campus


0

Campus Cinema Der Poemguy in "Vertical NYC"

Der Poemgay ist so etwas, wie eine Institution in New York. Für „Vertical NYC“ hat er zwei Gedichte geschrieben, die ihr unten lesen könnt.

Stand: 30.09.2015

Bill keys - Poemguy | Bild: Christoph Müller

Dieses Gedicht schrieb Poemguy für die Reportage der Studenten "Vertical NYC"

Mit einer alten Schreibmaschine aus dem Jahre 1917 sitzt der Poemgay, sein richtiger Name ist Bill Keys, auf der New Yorker Highline. Dort schreibt er Gedichte auf Zuruf. Studenten der Hochschule Hannover haben ihn zufällig getroffen, als sie für Campus CINEMA in der Mega-City waren und die New York Reportage „Vertical NYC“ drehten. Für die Studenten aus Hannover hat der Poemgay zwei Gedichte geschrieben, die ihr hier nachlesen könnt.

Aus Freude darüber, und dass er in ihrem Film vorkommen sollte, hat er, ebenfalls zur großen Freude der Studierenden aus Deutschland, das Kamerateam gleich auf Instagram gepostet.

Die High Line New York, der Arbeitsplatz des Poem Guy

So beschreibt Poemguy die Higline New York, seinen Arbeitsplatz.

Die "High Line" ist eine alte Hochbahntrasse für den Güterverkehr, In den 1930er Jahren rollten hier die Fleischtransporte durch die Stadt. Als sie abgerissen werden sollte, regte sich Widerstand bei den Anwohnern. Und so entstand eine seltsam wunderschöne Parkanlage auf neun Metern Höhe im Westen Manhattans, die durch die Stadtteile Fulton House und Chelsea führt. Inzwischen ist die „High Line“ nicht mehr wegzudenken: Sie ist ein Ort der Begegnung und Erholung, mit viel Raum für Kunst und Natur, und das über den Straßen zwischen den häusern und über den Dächern von NYC.


0