ARD-alpha - Campus


52

Zum Nachkochen Dal Bhat mit Hühnchen-Curry und Spinat

Eines von Dhans Lieblingsessen: Dal Bhat kombiniert mit Spinat und Hühnchen-Curry. Für viele Nepalesen ein Festtagsmahl, denn nur wenige können sich Gemüse und Fleischgerichte leisten. An besonderen Feiertagen essen die meisten zumindest Gemüse. Hühnchen ist etwas ganz Besonderes.

Von: Susanne Bauer-Schramm

Stand: 22.12.2015

Dal Bhat zusammen mit Spinat und Hühnchen-Curry auf nepalesischem Essgeschirr | Bild: BR

Dal (Linsen) Bhat (Reis)

  • 250g braune Linsen (ohne Einweichbedarf)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Kurkuma (Gelbwurz)
  • 1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Tomaten, gewürfelt
  • 2 TL Cuminsamen (Kreuzkümmel)
  • 2 EL Butter
  • 400g Reis
  • 2-3 TL Salz
  • Wasser

Zubereitung

Linsen in einem großen Topf zwei Mal im kalten Wasser gründlich waschen, abgießen.
Sie sollen gleichmäßig auf dem Topfboden verteilt sein. So viel Wasser in den Topf geben, dass etwas mehr als 1 1/2 Fingerglieder des Ringfingers im Wasser über den Linsen stehen.
Salz und Kurkuma hinzufügen.
Linsen aufkochen und bei geringer Hitze, wie in der Angabe der Packungsanleitung genannt, köcheln lassen.

Die Linsen sollen dabei stets mit etwas Wasser bedeckt sein. Nicht umrühren.

Währenddessen die Butter in einer Pfanne erhitzen.
Zwiebel, Tomaten und Cuminsamen leicht anbraten und anschließend zu den Linsen geben.
Evtl. mit Salz abschmecken.

Reis in einem mittelgroßen Topf zwei Mal im kalten Wasser gründlich waschen, abgießen und für 15 Minuten im feuchten Zustand im Topf ruhen lassen.
Er soll gleichmäßig auf dem Topfboden verteilt sein.
Soviel Wasser in den Topf geben, dass ein in den Topf gehaltener Ringfinger bis zur Mitte des zweiten Fingerglieds im Wasser steht (also die Fingerspitze auf den Reis aufsetzen und nicht auf den Topfboden).
Salz hinzufügen, Reis aufkochen und bei geringer Hitze gar kochen bzw. quellen lassen.
Währenddessen nicht umrühren.

Kukhura Komasu oder Hühnchen-Curry

  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer (2 cm)
  • 1 Bund Koriander
  • Wasser
  • 2 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1-2 TL Chilipulver
  • 1-2 TL Korianderpulver
  • Salz

Zubereitung

Das Hühnerfilet waschen, abtupfen und in mundgroße Stücke schneiden.
Ein daumengroßes Stück Ingwer, eine Zwiebel und 2-­3 Knoblauchzehen oder einen chinesischen Knoblauch schälen und klein schneiden.
Eine Pfanne oder einen Wok mit Öl erhitzen. Die Filetstückchen gut anbraten und anschließend die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer hinzugeben und mit anschwitzen.

Je nach gewünschtem Schärfegrad Chilipulver dazu geben.
Alles gut umrühren und leicht anrösten und mit Gemüsebrühe aufgießen, so dass alles einigermaßen bedeckt ist und gut durchgaren kann.
Das Ganze nach Belieben mit den übrigen Gewürzen abschmecken und die Flüssigkeit verkochen lassen, bis ein sämiges Curry entstanden ist.

Nepalesischer Spinat

  • Blattspinat
  • Öl
  • Knoblauch

Zubereitung

Spinat gut waschen, am besten dreimal, bis kein Sand mehr im Spülbecken liegt.
Eine Pfanne mit Öl erhitzen. Am besten eignet sich Sonnenblumenöl und es ist noch dazu gesund.
Knoblauch pressen und anschließend Spinat dazu geben.
Spinat immer in der Pfanne bewegen, sonst brennt er an!


52