ARD-alpha - Campus


1

Sprungbrett zur Musikkarriere Stipendiat*innen der Orchesterakademie des Symphonieorchesters des BR

Weltklasseorchester wie das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bilden auch Nachwuchs aus – in Orchesterakademien, die junge talentierte Musiker und Musikerinnen fördern. Campus Magazin trifft Stipendiat*innen des BRSO, die jetzt schon zur Elite der Nachwuchsmusiker*innen weltweit gehören.

Von: Friederike Kühn

Stand: 12.01.2021

18 Stipendien vergibt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk, kurz BRSO, alle zwei Jahre an junge Nachwuchstalente. Ronja Macholdt (21) und Jesús Pinillos Rivera (23) haben es geschafft, einen der begehrten Plätze zu bekommen. Ronja spielt Querflöte und hat ihr Studium an der Hochschule der Künste für das Stipendium unterbrochen. Der Spanier Jesús spielt Oboe und studiert an der Musikhochschule in Leipzig. Auch er nimmt Urlaubssemester, um an der Akademie in München praktische Erfahrung im Orchester zu sammeln. Für die jungen Musiker ist damit schon ein Traum in Erfüllung gegangen. Das BRSO zählt zu den „Top Ten“ der besten Orchester weltweit.

"Ich habe so viele tolle Aufnahmen von diesem Orchester gehört und schon viel vor allem von der Flötengruppe mitbekommen. Und als ich gesehen habe, dass die Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks für Flöte ausgeschrieben war, dachte ich, das will ich unbedingt probieren. Und es lohnt sich sehr, das Studium dafür zu unterbrechen."

 Ronja Macholdt, Stipendiatin an der Orchesterakademie des BRSO

Von den Profis lernen

Während der zweijährigen Ausbildung an der Orchesterakademie dürfen die jungen Musiker und Musikerinnen bei Proben und Auftritten des Orchesters mitspielen. Sie erhalten Einzel-Unterricht von Orchestermitgliedern, die sie sich selbst aussuchen dürfen, erarbeiten Kammermusikwerke und erhalten zusätzlich Mentalchoachings.

Das Stipendium soll sie auf den Beruf als Profi-Musiker*innen in einem Orchester vorbereiten.

Die sogenannten „Probespieltrainings“, bei denen sie die Situation des Bewerbungsverfahrens vor einem Orchester trainieren, bereiten sie während der Ausbildung in der Orchesterakademie auf den Ernstfall vor. Es kommt darauf an, in wenigen Minuten sein ganzes Können abrufen zu können.

Orchestermitglieder*innen des BRSO sitzen im Publikum und bilden die Jury. Sie geben den Stipendiat*innen gezieltes Feedback zu ihrer Präsentation und Spielweise. So können sich die Nachwuchstalente weiterentwickeln und werden vertraut mit dem Prozedere dieses besonderen Bewerbungs-„Gesprächs“. Für die jungen Musiker*innen ist die Ausbildung so eine tolle Chance, Erfahrungen zu sammeln und früh wichtige Kontakte zu knüpfen, denn Stellen bei den Spitzenorchestern sind rar.

"Auf diesem Niveau ist es ein bisschen wie bei Olympia. Für den Außenstehenden sind alle wahnsinnig gut und der Musiker sagt, ‚Schau‘ mal: Das war zu wenig Klang, falsche Intonation oder diese Phrase musst Du hierher führen und nicht dorthin‘ – es sind Feinheiten, die wir kritisieren."

Celina Bäumer, 2. Violine Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Was muss man denn für Eigenschaften mitbringen, um in einem Weltklasseorchester mitspielen zu können?

"Das gleiche wie ein Solist, plus die Feinheiten der Kollegen spüren. Man muss vorher spüren, was die anderen gleich machen werden. Man muss selber Künstler sein und ganz viel Eigenes mitbringen, man darf aber nie das Ganze stören. Man muss sich einfügen können wie ein Fisch in einen Schwarm."

Celina Bäumer, 2. Violine Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Alle großen Orchester haben Orchesterakademien.

Die Ausbildung dient zweierlei: Sie soll den Nachwuchs fördern, gleichzeitig kann das Orchester auf diese Weise junge Talente rekrutieren, wenn Stellen neu besetzt werden müssen. 20 Jahre gibt es die Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Von über 180 Stipendiaten und Stipendiatinnen, die in dieser Zeit ausgebildet wurden, haben 14 den Weg ins das BRSO gefunden und eine Stelle bekommen. Für Ronja und Jesús wäre das ein Traum! 

"Es ist sehr schwierig, eine Stelle in einem Orchester zu bekommen, vor allem in so einem wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Es werden sehr viele Studierende ausgebildet und es gibt nur wenige Plätze."

Ronja Macholdt, Stipendiatin an der Orchesterakademie des BRSO

Auch wenn es beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks nicht mit einer Stelle klappen sollte, steht Ronja und Jesús die Welt offen. Denn ein Stipendium an der Orchesterakademie des BRSO gilt als Sprungbrett zur Musikkarriere. Wenn nicht in München, dann anderswo.


1