ARD-alpha - alpha-Forum


6

Soziologe Beck, Ulrich

Prof. Dr. Ulrich Beck war Professor für Soziologie in Münster und Bamberg, von 1992 bis 2009 in München. Er prägte den Begriff der "Risikogesellschaft", beschäftigte sich mit Globalisierung und der Veränderung der Arbeitswelt. 2011 berief ihn die Bundesregierung in die Ethik-Kommission Sichere Energieversorgung.

Stand: 09.05.2014 | Archiv

Ulrich Beck | Bild: picture-alliance/dpa

"Jeder von uns hat damals, wenn ich das mal so ironisch sagen darf, auf dem selben Flur 'seine' Gesellschaft erfunden. Da gab es die Erlebnisgesellschaft, da gab es die Multioptionsgesellschaft, die gleichsam im Dialog mit meiner Risikogesellschaft entstanden sind. Da war also wirklich ein Geist des Aufbruchs vorhanden, der wichtig war."

Ulrich Beck

Zur Person

  • Geboren
  • 15. Mai 1944 in Stolp / Pommern
  • Ausbildung
  • 1966 ein Semester Studium der Rechtswissenschaft in Freiburg, dann Studium der Fächer Soziologie, Philosophie, Psychologie und Politikwissenschaft an der Universität München
  • 1972 Promotion
  • Beruf
  • Soziologe

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Soziologe
  • Ämter/berufliche Stationen
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 101 der Universität München "Theoretische Grundlagen sozialwissenschaftlicher Berufs- und Arbeitskräfteforschung"
  • 1979 Habilitation an der Universität München
  • 1979-1981 Professor für Soziologie an der Universität Münster
  • 1981-1992 Professor für Soziologie an der Universität Bamberg
  • 1989-1990 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen
  • 1990-1991 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin
  • Seit 1992 Professor und Direktor am Soziologischen Institut der Universität München
  • 1995-1997 Mitglied der Kommission für Zukunftsfragen der Freistaaten Bayern und Sachsen
  • 1999–2009 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs "Reflexive Modernisierung" an der Universität München
  • 2004 Preis der Gesellschaft für Soziologie (DGS) für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der öffentlichen Wirksamkeit der Soziologie
  • 2005 Schader-Preis der Schader-Stiftung für Geisteswissenschaftler
  • 2011 Mitglied der Ethik-Kommission Sichere Energieversorgung und Professor an der Fondation Maison des Sciences de l'Homme, Paris

Veröffentlichungen

  • Das deutsche Europa, Berlin: Suhrkamp, 2012.
  • Fernliebe (zusammen mit Elisabeth Beck-Gernsheim) Berlin: Suhrkamp, 2012.
  • Nachrichten aus der Weltinnenpolitik, Berlin: Suhrkamp, 2010.
  • Der eigene Gott. Von der Friedensfähigkeit und dem Gewaltpotential der Religionen, Frankfurt am Main / Leipzig: Verlage der Weltreligionen, 2008.
  • Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2007.
  • Schöne neue Arbeitswelt, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2007.
  • Ethik des Denkens. Perspektiven, München: Fink, 2000.
  • Was ist Globalisierung? Irrtümer des Globalismus - Antworten auf Globalisierung, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1997.
  • Die Erfindung des Politischen. Zu einer Theorie reflexiver Modernisierung, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1993.
  • Das ganz normale Chaos der Liebe (zusammen mit Elisabeth Beck-Gernsheim), Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1990.
  • Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1986.

6