ARD-alpha - alpha-Forum


6

Katholische Theologin Rahner, Johanna

Prof. Dr. Johanna Rahner ist seit 2014 Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen, neben der Dogmatik ist die Fundamentaltheologie Schwerpunkt ihrer Tätigkeit. Einer ihrer Vorgänger auf dem Lehrstuhl in Tübingen war der Kirchenkritiker Hans Küng.

Stand: 19.10.2016

"Wenn ich ernst nehme, dass zu glauben etwas mit Leben zu tun hat, muss ich natürlich auch das Leben des Menschen ernst nehmen. Und die Lebenssituationen sind nun einmal unterschiedlich. Daraus ergibt sich bereits eine Pluralität von Lebenswelten und damit auch von Glaubenswelten. Wir haben im Augenblick einen Papst, nämlich Papst Franziskus, der das ernst nimmt und der sagt: 'Nicht immer und überall gilt das Gleiche.' Er meint damit, dass eben auch der Kontext entscheidet, wie man den eigenen Glauben leben kann. Die Nähe von Dogma und Leben ist ihm also unheimlich wichtig. Das heißt, man kann nicht immer für jede Zeit und jeden Ort und jeden Kontext sagen, was wirklich gilt. Stattdessen besteht die Herausforderung darin, das, was gelten soll – also diese Grundüberzeugung, wer Gott ist, wer Gott in Beziehung zu den Menschen ist –, auch in einem konkreten Kontext umsetzen zu können. Und der Kontext in Europa ist nun einmal in Europa ein anderer als in Lateinamerika, vor 500 Jahren war das ein anderer Kontext als heute usw. Aber diese Kontextualisierung des Glaubens – Papst Franziskus spricht hier von einer Inkulturation des Glaubens – ist vor allem in der späten Moderne, also heute, unheimlich dramatisch geworden."

Johanna Rahner

Zur Person

  • Geboren
  • 21. Dezember 1962 in Baden-Baden
  • Ausbildung
  • Studium Katholischen Theologie und Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1988 Diplom in Katholischer Theologie
  • 1989 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien, Fächer Katholische Theologie und Biologie
  • 1997 Promotion zum Dr. theol.
  • Beruf
  • Theologin

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen
  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1989-1994 Wissenschaftliche Assistentin an der Universität Freiburg
  • 1990-1999 Dozentin an der Freiburger Fachakademie für Pastoral und Religionspädagogik
  • 1997-2003 Hochschulassistentin am Arbeitsbereich Fundamentaltheologie der Universität Freiburg
  • 2000-2005 Lehrbeauftragte für Biblische und Systematische Theologie an der Universität zu Köln
  • 2003 Habilitation an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster
  • 2006-2010 Vertretungsprofessur für Dogmatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2010-2014 Professorin für Systematische Theologie an der Universität Kassel
  • Seit 2014 Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen

Veröffentlichungen

  • Einführung in die christliche Eschatologie, 2., durchgesehene und aktualisierte Auflage, Freiburg: Herder, 2016.
  • (Hrsg. zusammen mit Maria Juen, Gunter M. Prüller-Jagenteufel und Zekirija Sejdini) Anders gemeinsam-gemeinsam anders? In Ambivalenzen lebendig kommunizieren, Ostfildern: Matthias Grünewald Verlag, 2015.
  • (Hrsg. zusammen mit Andrea Strübind) Begegnungen-Entgegnungen. Beiträge zur modernen Gottesfrage, kontextuellen Theologie und Ökumene, Leipzig: Evangelische Verlags-Anstalt, 2015.
  • (Hrsg. zusammen mit Bernd Jochen Hilberath und Hans Küng) Damit sie alle eins seien. Programmatik und Zukunft der Ökumene, Ostfildern: Matthias Grünewald Verlag, 2015.
  • (Hrsg. mit Siegfried Grillmeyer und Erik Müller-Zähringer) Peterchens Mondfahrt. Peter Sloterdijk, die Religion und die Theologie, Würzburg: Echter, 2015.
  • Einführung in die katholische Dogmatik, Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 2014.
  • Sakramentenlehre, 2., aktualisierte Auflage, Paderborn: Schöningh, 2013.
  • (Hrsg. zusammen mit Mirjam Schambeck) Zwischen Integration und Ausgrenzung. Migration, religiöse Identität(en) und Bildung – theologisch reflektiert, Berlin: Lit, 2011.
  • (Hrsg. zusammen mit Siegfried Grillmeyer und Erik Müller-Zähringer) Eins im Eifer? Monismus, Monotheismus und Gewalt, Würzburg: Echter, 2010.
  • Creatura evangelii. Zum Verhältnis von Rechtfertigung und Kirche, Freiburg im Breisgau: Herder, 2005.

6