ARD-alpha - alpha-Forum


1

Wirtschaftswissenschaftler Starbatty, Joachim

Prof. Dr. Joachim Starbatty ist emeritierter Professor für Volkswirtschafslehre – und erklärter Kritiker der EU-Kommission und Gegner des Euro. Wird der Euro die Schuldenkrise in Europa überleben oder kommt eine weitere Währungsreform?

Stand: 14.03.2012 | Archiv

Joachim Starbatty zu Gast im alpha-Forum | Bild: BR

"Ich schreibe immer noch Soziale Marktwirtschaft, weil das ein bestimmtes Konzept ist. Die Soziale Marktwirtschaft lebt vom Wettbewerb und von der Produktivität, das muss man klar so sehen. Bei aller Sozialpolitik, bei aller Umverteilung muss man darauf achten, dass die Produktivität nicht erdrückt wird. Nehmen Sie zwei gut gehende Betriebe als Beispiel, an denen man das ganz klar aufzeigen kann. Aus dem einen Betrieb nimmt der Chef immer Mittel heraus, um damit Urlaubsreisen zu machen. Er betreibt also Privatkonsum. Der andere Chef belässt diese Mittel im Betrieb. Es ist natürlich klar, dass derjenige, der die Mittel im Betrieb stehen lässt, produktiver ist als derjenige, der alles rausnimmt. Wenn wir das, was wir bisher an Sozialausgaben haben, weiterhin betreiben, wenn wir also immer mehr aus den Betrieben herausnehmen, dann ist klar, dass dadurch die Kraft der Sozialen Marktwirtschaft nachlässt und nun auch die Untiefen der Wirtschaft herauskommen."

Joachim Starbatty

Zur Person

  • Geboren
  • 9. Mai 1940 in Düsseldorf
  • Ausbildung
  • Studium an den Universitäten Freiburg und Köln
  • 1964 Diplom-Volkswirt an der Universität zu Köln
  • 1967 Promotion zum Dr. rer. pol.
  • Beruf
  • Wirtschaftswissenschaftler

Funktionen und Ämter

  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1965-1969 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wirtschaftspolitik der Universität zu Köln
  • 1969-1972 Wissenschaftlicher Mitarbeiter für allgemeine Wirtschaftspolitik und internationale Währungspolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • 1975 Habilitation
  • 1976 Professor für Wirtschaftspolitik an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1983-2006 Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik, an die Eberhard Karls Universität Tübingen
  • 1990-1992 Gründungsdekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt / Oder

Veröffentlichungen

  • (Hrsg.) Klassiker des ökonomischen Denkens. Von Platon bis John Maynard Keynes, Hamburg: Nikol, 2012.
  • Das Euro-Abenteuer geht zu Ende. Wie die Währungsunion unsere Lebensgrundlagen zerstört (zusammen mit Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl Albrecht Schachtschneider und Dieter Spethmann), Rottenburg: Kopp, 2011.
  • Der Kampf um den Lissabon-Vertrag. Das Ringen der deutschen Bürgergesellschaft um die europäische Integration (zusammen mit Markus C. Kerber, Dieter Spethmann und Franz Ludwig Stauffenberg), Stuttgart: Lucius & Lucius, 2010.
  • Weg aus der Finanzkrise (zusammen mit Karl Reichmuth und Beat Kappeler), Zürich: Nzz Libro; 2008.
  • Die Euro-Illusion – Ist Europa noch zu retten? (zusammen mit Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling und Karl Albrecht Schachtschneider), Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2001.
  • Die Euro-Klage – Warum die Währungsunion scheitern muß (zusammen mit Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl Albrecht Schachtschneider), Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1998.
  • Die Technologiepolitik der Europäischen Gemeinschaft - Entstehung, Praxis und ordnungspolitische Konformität zusammen mit Uwe Vetterlein), Baden-Baden: Nomos, 1990.
  • Die englischen Klassiker der Nationalökonomie - Lehre und Wirkung, Darmstadt: wissenschaftliche Buchgesellschaft 1985.

1