ARD-alpha - alpha-Forum


2

Stationen der Pädagogik Dohmen, Günther - Pestalozzi

Prof. Dr. Günther Dohmen, emeritierter Professor für Erwachsenenbildung / Weiterbildung, spricht über den Pädagogen und Schriftsteller Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827). Pestalozzi wurde berühmt durch seinen Erziehungsroman "Lienhard und Gertrud". Sein pädagogisches Konzept zielte auf die Verbindung von Kopf, Herz und Hand, d. h. auf die methodische Verknüpfung von Verstehen, Emotion und Handeln.

Stand: 22.08.2011 | Archiv

Günther Dohmen | Bild: BR

"Die Grundidee ist, dass man durch reine Worte nicht erziehen kann, sondern dass man das Gefühl, das Herz ansprechen muss. Es geht darum, die gesamte Atmosphäre, die tragende Gemeinschaft zu haben, weil Erziehung sonst nicht wirkt. So ist die Wohnstube im Ganzen die Bedingung dafür, dass die Erziehungsmaßnahmen wirklich greifen. Es geht um Erfahrung, um Alltag, die ständige Auseinandersetzung mit täglichen Situationen und Anforderungen und wiederum um die Reflexion darüber. Bei ihm musste alles Lernen an Anschauung und Erfahrung anknüpfen und nicht von einem System oder einer Theorie ausgehen. Er wollte Herz, Verstand und dann auch noch die Hand ansprechen. Sie musste das Gelernte umsetzen und etwas Nützliches für die Gemeinschaft herstellen. Diese Kombination war für ihn maßgebend."

Günther Dohmen

Prof. Dr. Günther Dohmen wurde am 8. April 1926 in Heidelberg geboren und war bis 1993 Professor für Erwachsenenbildung / Weiterbildung an der Universität Tübingen.

Erstsendung: 22.1.2005


2