ARD-alpha - alpha-Forum


22

Direktorin Max-Planck-Institut für Psychiatrie Binder, Elisabeth

Dr. Elisabeth Binder ist seit 2013 Direktorin und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München. Forschungsschwerpunkte des Instituts sind Depressionen und Angsterkrankungen.

Stand: 09.12.2014 | Archiv

"Es gibt schon seit ungefähr zehn Jahren die Erkenntnis, dass sich vor allem auch ganz frühe Erfahrungen in unseren Genen widerspiegeln können. Diese Erfahrungen verändern nicht die Gensequenz selbst, also wie die verschiedenen 'Buchstaben' in der DNA abgelesen werden, sondern sie haben einen Einfluss darauf, wie sich die DNA wickelt und damit mehr oder weniger von den Genen abgeschrieben werden kann. Mit diesen Mechanismen kann die Umwelt ganz direkt auf unsere Gene eingreifen. Als wir Menschen untersucht haben, die in ihrer Kindheit ein starkes Trauma erlebt haben, konnten wir nachweisen, dass sie dann im Erwachsenenalter in den Blutzellen sozusagen eine Narbe haben: Wir konnten bei diesen Menschen also eine epigenetische Narbe feststellen."

Elisabeth Binder

Zur Person

  • Geboren
  • 1971 in Wien
  • Ausbildung
  • Medizinstudium an der Universität Wien
  • Studium der Neurowissenschaften an der Emory University, Atlanta GA, USA
  • Beruf
  • Ärztin

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Geschäftsführende Direktorin des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie
  • Ämter/berufliche Stationen
  • 2004 Assistant Professor in den Departments of Psychiatry and Behavioral Sciences and Human Genetics, Emory University School of Medizine
  • 2007 Arbeitsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Psychiatrie
  • 2013 Direktorin am MPI für Psychiatrie in München

Erstsendung: 7.1.2015


22