ARD-alpha - alpha-Forum


13

Armutsforscher Butterwegge, Christoph

Prof. Dr. Christoph Butterwegge ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Köln. In seinem jüngsten Buch "Hartz IV und die Folgen. Auf dem Weg in eine andere Republik?" kritisiert er das Armutsrisiko von Arbeitslosen, die Zunahme des Niedriglohnsektors und die Tendenz zur Entsoldidarisierung in unserer Gesellschaft.

Stand: 13.01.2016 | Archiv

"Ich finde, wir müssen von dieser Demontage des Sozialstaates wegkommen, wir müssen von einem Um- und Abbau eher zu einem Um- und Ausbau des Sozialstaates kommen. Ich nenne das einen inklusiven Sozialstaat: Das ist ein Sozialstaat, der alle mitnimmt, der inkludiert, der nicht exkludiert, der also nicht Menschen ausgrenzt. Ich stelle mir da z. B. eine solidarische Bürgerversicherung vor. Das heißt, mir geht es darum, den seit Bismarck in Deutschland bestehenden und geschaffenen Sozialstaat in seinen Strukturen zu erhalten und auszubauen, ihn aber auch gleichzeitig für alle zu öffnen, d. h. ihn dadurch auf ein festes finanzielles Fundament zu stellen, dass man auch Selbständige, Freiberufler, Abgeordnete, Beamte und Minister, dass man alle mit einbezieht."

Christoph Butterwegge

Zur Person

  • Geboren
  • 26. Januar 1951 in Albersloh
  • Ausbildung
  • 1970-1978 Studium der Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft, Psychologie und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum
  • Abschlüsse: 1975 Dipl. rer. soc. 1978 M.A.
  • 1980 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Bremen
  • Beruf
  • Politikwissenschaftler, Universitätsprofessor

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Professor für Politikwissenschaft an der Universität zu Köln
  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1987-1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Bremen
  • 1990 Habilitation
  • Dozententätigkeit an verschiedenen Akademien, Hochschulen und Universitäten
  • 1991-1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bremischen Stiftung für Rüstungskonversation und Friedensforschung
  • 1994-1997 Vertretung einer Professur für Politikwissenschaft/Sozialpolitik an der FH Potsdam
  • Seit 1998 Professor für Politikwissenschaft an der Universität zu Köln, Mitglied der Forschungsstelle für interkulturelle Studien

Veröffentlichungen

  • Hartz IV und die Folgen. Auf dem Weg in eine andere Republik?, Weinheim; Basel: Beltz Juventa, 2015.
  • Krise und Zukunft des Sozialstaates, 5., aktualisierte Auflage, Wiesbaden: VS, 2014.
  • Gerhard Schröders Agende 2010, Berlin: Rosa-Luxemburg-Stiftung, 2013.
  • Armut in einem reichen Land. Wie das Problem verharmlost und verdrängt wird, 3. aktualisierte Auflage, Frankfurt am Main: Campus, 2012.
  • Wohlfahrtsstaat im Wandel, Wiesbaden: VS, 2012.
  • Jugend und Armut, Weinheim; München: Juventa, 2010.
  • (Hrsg. zusamamen mit Gudrun Hentges) Zuwanderung im Zeichen der Globalisierung. Migrations-, Integrations- und Minderheitenpolitik, 4., aktualisierte Auflage, Wiesbaden: VS, 2009.
  • Kinderarmut in Ost- und Westdeutschland, 2., erweiterte und aktualisierte Auflage (zusammen mit Michael Klundt und Matthias Belke-Zerig), Wiesbaden: VS, 2008.
  • Kritik des Neoliberalismus, 2., verbesserte Auflage (zusammen mit Bettina Lösch und Ralf Ptak), Wiesbaden: VS, 2008.
  • Rechtsextremismus im Zeitalter der Globalisierung, Wiesbaden: VS, 2008.

Erstsendung: 26.1.2016


13