ARD-alpha - Campus


57

Universitätsmedizin Erlangen Ernährungsmythen aufgedeckt

Macht dunkle Schokolade weniger dick und ist Rohkost immer gesund? Ums Essen und seine Wirkung auf die Gesundheit des Menschen ranken sich viele Mythen.

Von: Anette Kolb

Stand: 03.10.2014

Einige Ernährungsmythen halten sich hartnäckig über Generationen, auch wenn mittlerweile bekannt sein sollte, dass viele Dinge ganz anders sind: Zum Beispiel ist Spinat nicht reich an Eisen. Oder: Wer gern dunkle Schokolade isst, möchte nur allzu gern glauben, dass sie weniger Kalorien enthält als Vollmilchschokolade – auch wenn das gar nicht der Fall ist.
Zudem werden einige Ernährungsempfehlungen heute oft revidiert: Muss jeder Mensch mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken? Macht Essen am Abend grundsätzlich dick oder ist Rotwein tatsächlich gesund? Der Vortrag überrascht mit neuen Erkenntnissen und bietet wissenschaftliche Erklärungen zu vielen Ernährungsempfehlungen.

Prof. Dr. med. Yurdagül Zopf

Yurdagül Zopf ist Professorin für Klinische und Experimentelle Ernährungsmedizin am Universitätsklinikum Erlangen. Sie entwickelt neue Diagnose- und Therapiemethoden, unter anderem für chronisch Kranke und Patienten mit Nahrungsmittelallergien. Ihre Erkenntnisse setzt sie gemeinsam mit ihren Kollegen in der klinischen Praxis an ca. 2000 Patienten jährlich um.

Sendereihe „Universitätsmedizin Erlangen“

Die Forschungsstiftung Medizin am Universitätsklinikum Erlangen fördert Wissenschaft und Forschung sowie Aus- und Weiterbildung. Sie unterstützt das öffentliche Gesundheitswesen und die Versorgung bedürftiger Patienten. Mit ihrer Vortragsreihe „Neues aus der Universitätsmedizin in Erlangen“ informiert sie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über aktuelle Forschungsergebnisse.
Als besonderen Online-Service bietet alpha-Campus hier die vollständige Langfassung des Vortrags, der im Fernsehen in einer gekürzten 30-min-Fassung zu sehen ist.


57