ARD-alpha - Campus


5

Münchner Wissenschaftstage 2016 Der Ozean in der Zukunft

Die Meere sind zu warm und zu sauer, mit katastrophalen Folgen.

Stand: 24.07.2017

Nach verschiedenen Szenarien des IPPC (Integrated Polution and Prevention Control) wird der Meeresspielgel bis 2100 zwischen vierzig Zentimetern, bei strengem Klimaschutz, und bis zu einem dreiviertel Meter, bei weiter steigenden Emissionen, ansteigen. Das Überraschende ist: Die Erhöhung fällt nicht gleichmäßig aus, sondern stellt sich aufgrund von Meeresströmungen und anderen Faktoren regional unterschiedlich dar. Von diesen Berechnungen noch ausgenommen ist der mögliche Kollaps von Teilen des antarktischen Eisschildes.
Für die Erhöhung des Meeresspiegels werden im Wesentlichen zwei Faktoren verantwortlich gemacht: Zum einen dehnt sich Wasser bei steigenden Temperaturen aus, zum anderen kommt es bei höheren Temperaturen zum verstärkten Abschmelzen von Gletschern und Grönlandeis sowie zum Auftauen von Permafrostböden.

Gliederung

  • Meere und ihr Einfluss auf unser Leben
  • Den Ozean verstehen heißt die Zukunft gestalten
  • Eine neue Symbiose zwischen Mensch und Meer
  • Die Oberflächentemperaturen steigen
  • Moderne Ozeanbeobachtung
  • Entwicklung innerhalb planetarer Grenzen
  • Lösungen

Der Referent

Prof. Dr. Martin Visbeck, physikalischer Ozeanograph am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, beschäftigt sich mit der Beobachtung der Meere. Neben den Temperaturen, dem Salzgehalt und dem Meeresspiegel interessieren ihn die von Winden angetriebenen Strömungen und die durch den Klimawandel hervorgerufenen Veränderungen. Sein Ziel ist die Beschreibung der Zukunft der Ozeane innerhalb des Mensch-Meer-Systems. Er ist Sprecher des Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“.

Die Sendereihe

Die Münchner Wissenschaftstage sind eine viertägige Großveranstaltung mit dem Ziel, umfassend über aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen zu informieren, zum Nachdenken und Nachfragen anzuregen und die Urteilsfähigkeit der Bevölkerung zu schärfen. Die Vorträge werden inhaltlich getragen von den Münchner Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsintensiven Unternehmen. Das Motto der 16. Münchner Wissenschaftstage war  "Wasser - Ressource des Lebens". Sie fanden vom 12. bis 15. November 2016 statt.


5