ARD-alpha - Campus


0

Münchner Wissenschaftstage 2015 Die wohltemperierte Stadt

Heutige Anforderungen an Städteplaner sind vielseitig. Sie umfassen Kategorien wie Funktion, Design, Konstruktion, Kosten, Nachhaltigkeit und Sicherheit.

Stand: 09.04.2016

Die innerhalb von Gebäuden laufenden Prozesse und Systeme bilden heute eine große Bandbreite an Variationsmöglichkeiten ab. Es entstehen äußerst komplexe Organisationsformen, wenn man einer ganzheitlichen, Lebenszyklus bezogenen Gebäudenutzung und den Anforderungen der Wirtschaftlichkeit gerecht werden will. Insbesondere die Gebäude-Anlagentechnik – Heiz- und Kühlsysteme sowie Lüftungssysteme und Beleuchtung – bedarf spezieller Aufmerksamkeit. Zum Beispiel durch den Einsatz moderner Pumpanlagen und Wärmetauscher sowie energiesparender Lampen können Gebäude mindestens sparsamer betrieben und unterhalten, in bestimmten Fällen sogar zu energieerzeugenden Einheiten mit positiver Energiebilanz gemacht werden.

Gliederung des Vortrags:

  • Neubau oder Umnutzung?
  • Nachhaltigkeit und Energie
  • Wie viel Technik brauchen wir?
  • Entwicklung der Stromerzeugung
  • Smart Grid / Smart Buildings

Prof. em. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen

Gerhard Hausladen war bis 2013 Ordinarius am Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik der Technischen Universität München. Seine Interessen liegen in der energieeffizienten Stadt- und Gebäudeplanung unter besonderer Einbeziehung von regenerativen Energien.

Die Sendereihe

Die Münchner Wissenschaftstage sind eine viertägige Großveranstaltung mit dem Ziel, umfassend über aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen zu informieren, zum Nachdenken und Nachfragen anzuregen und die Urteilsfähigkeit der Bevölkerung zu schärfen. Die Vorträge werden inhaltlich getragen von den Münchner Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsintensiven Unternehmen. Das Motto der 15. Münchner Wissenschaftstage war  "Städte der Zukunft". Sie fanden vom 14. bis 17. November 2015 statt.


0