ARD-alpha

alpha-retro: Von Menschen und Tieren alpha-retro: Ein Tag im Tierheim (1976) Beobachtungen unter Entlaufenen, Ausgesetzten und Tierfreunden

Die Gans war eigentlich ein Geschenk an den Landesvater. | Bild: BR

Freitag, 11.06.2021
20:15 bis 20:55 Uhr

ARD-alpha
BundesRepublikDeutschland (historisch) 1976

Film von Georg Friedel

Der Bericht zeigt einen Tagesablauf, von der Öffnung durch die Futterköchin am Morgen bis zum Einschluss der Tiere am Abend, wenn die letzten Besucher gegangen sind.

Gebracht werden Tiere aus unterschiedlichsten Gründen. Ein Bernhardiner beispielsweise, weil seinem Besitzer eine Versetzung ins Ausland bevorsteht; eine Eule, weil sie schon seit Tagen reglos auf einem Grabstein sitzt; eine junge Katze, weil sich auf das Inserat in der Rubrik "Zugelaufen" niemand gemeldet hat und eine alte schließlich, weil sie von Kindern in der Aschentonne, halb schon zugedeckt vom Abfall, gefunden wird.

Aus den Gesprächen des Vormittags wird erkennbar, dass das Verhältnis des Menschen zum Tier vielschichtiger ist, als es die Formel "Tierfreund" benennt.

Dies trifft nicht weniger auf diejenigen zu, die sich am Nachmittag ein Tier holen. Das Personal des Tierheims wertet die Interessenten nicht. Eine Reihe von Voraussetzungen müssen zutreffen und deshalb erfragt werden. Dabei wird sichtbar, dass es dem Menschen manchmal gar nicht so leicht fällt, sich einzugestehen, dass unter Umständen er nicht so ganz das Richtige für ein Tier sein könnte, statt umgekehrt.

Autor: Georg Friedel
Redaktion: Corbinian Lippl