ARD-alpha

W wie Wissen Atomausstieg – 10 Jahre nach Fukushima

Moderator Dennis Wilms. | Bild: BR/SWR/Stephanie Schweigert

Donnerstag, 11.03.2021
16:15 bis 16:45 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
2021

Moderation: Dennis Wilms

Deutschland steigt aus: Bis 2022 sollen alle noch laufenden Atommeiler vom Netz gehen. Beschleunigt wurde diese Entscheidung durch die Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk Fukushima, die am 11. März 2011 ihren Anfang nahm. Ist die Entscheidung zum Ausstieg vorschnell gefallen, oder war und ist sie richtig? Schadet das nicht dem Klima und verliert Deutschland dadurch nicht technologisch den Anschluss? Außerdem ist eines der drängendsten Probleme immer noch nicht gelöst: Wohin mit dem Atommüll?
[W] wie wissen zeigt, wie das Leben in der Gegend um Fukushima heute aussieht und ob Deutschland durch den Atomausstieg gewinnt oder verliert.

- Strahlende Spätfolgen – wie gestaltet sich das Leben in der Gegend um Fukushima heute,10 Jahre nach der Katastrophe? - Aussteiger Deutschland – was gewinnen, was verlieren wir? - Neue Reaktoren braucht das Land? – Transmutationsanlagen sollen unseren Atommüll entschärfen und könnten gleichzeitig Energie liefern. Eine gute Idee? - Atommüll-Endlager

Redaktion: Carola Richter