ARD-alpha

Herrliches Hessen: Unterwegs am Untermain

Dieter Voss (links) mit dem Winzer Reiner Flick vom Weingut Joachim Flick; er baut den Königin-Victoriaberg-Riesling an, der auch im englischen Königshaus gern getrunken wird. | Bild: BR/HR

Mittwoch, 24.02.2021
13:30 bis 14:15 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
2019

Moderation: Dieter Voss

Dieter Voss ist unterwegs am Untermain, zwischen Hochheim und Flörsheim. Die Region ist vielfältig und voller Kontraste: uralte Weinberge und beinahe unberührte Natur auf der einen Seite, der Flughafen auf der anderen. Doch die Gegensätze fügen sich zusammen: auf dem Fluss, in den Sektkellereien, bei Winzern, die neue Wege gehen, bei Kletterern, die ihren Sport an der Mülldeponie ausüben. Die Sendung zeigt Menschen, die mit der Zeit gehen, ohne ihre Tradition aus den Augen zu verlieren. Die einzelnen Themen im Überblick: Von Hessen an den englischen Königshof: Reiner Flick stellt den Riesling her, den Queen Elizabeth so gern trinkt – genau wie schon Königin Victoria. Neulich hat der engagierte Winzer sogar Prince Charles kennengelernt. - Kletterspaß an der Mülldeponie: Bis in 19 Meter Höhe kraxeln die Kletterfreunde Wicker – an Hessens ungewöhnlichster Wand. Dieter Voss steigt mit hinauf. - Praktizierte Heimatliebe und Lebensfreude: Wie eine kleine Gruppe Hochheimer Bürger ein historisches Teehäuschen zum Leben erweckt hat. Im „Daubhäuschen“ treffen sich heute Sektfreunde und Genießer. - Warum Radfahren so fit hält: Der 86-jährige Senioren-Radweltmeister Bruno Podesta aus Hochheim fährt noch mehrmals in der Woche 75 Kilometer und ist nie krank. - Fluglärm und Kunst: Warum drei flughafenkritische Riesenfiguren demnächst am Airport stehen werden. Thomas Reichelt aus Flörsheim über ein Leben als freier Künstler. - Ein Jungwinzer und die traditionelle Sektherstellung: Simon Schreiber und seine Familie stellen noch Sekt nach der Champagner-Methode her. Warum das Erfolg hat und wie sich Jungwinzer heute behaupten müssen, erzählt der 25-Jährige. - Wie ein Denkmal auf Hochglanz gebracht wird: Steinmetz Andreas Heimbrock über die schwierige Restaurierung des Königin-Victoria-Denkmals. Selbst der englische Königshof spricht mit bei der Farbgestaltung.

Redaktion: Gábor Toldy