ARD-alpha

alpha-thema: Debattenkultur RESPEKT kompakt Politisch korrekt!? - Vom Zigeunerschnitzel zum Schnitzel Balkan Art

Mittwoch, 25.11.2020
23:40 bis 00:00 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha
2019

Moderation: Sabine Pusch

Political Correctness: Der Begriff wurde zum ersten Mal vor über 200 Jahren in den USA verwendet. Vor allem von Bürgerrechtsbewegungen – aber auch von ihren Kritikern und Kritikerinnen. Political Correctness bezieht sich heute vor allem auf die Verwendung einer nichtdiskriminierenden Sprache. So ist es zum Beispiel politisch korrekt von Inuits zu sprechen, aber nicht von Eskimos, weil der Begriff „Eskimo“ von Inuits als abwertend empfunden wird.

Politisch korrekt ist aber auch die Verwendung einer geschlechtsneutralen Sprache, also alle Geschlechter gleich zu behandeln und anzusprechen. In der Schriftsprache wird neben dem so genannten Binnen-I in den letzten Jahren immer häufiger das Gender-Sternchen verwendet. Also anstelle von SchülerInnen werden Schüler*innen geschrieben.

RESPEKT-Moderatorin Sabine Pusch zeigt an vielen Beispielen den aktuellen Stand der Diskussion um politische Korrektheit. Unter anderem moderiert sie ein Streitgespräch zwischen der Genderforscherin Paula-Irene Villa und dem Philologen Josef Kraus, der eine Petition „Schluss mit dem Gender-Unfug“ gestartet hat. Die beiden stehen wieder an der Schultafel und korrigieren „Texte“ in ihrem Sinne. Welchen Einfluss hat Political Correctness auf die Sprache und zensieren wir uns in unserer Kommunikation zu sehr selbst? Und wann wird Political Correctness als politisches Instrument missbraucht und was bedeutet das für die Demokratie?

© Bayerischer Rundfunk 2019

Mehr Informationen unter: www.br.de/respekt

Autor: Christoph Wittmann
Redaktion: Anja Schäfer