ARD-alpha

nano Die Welt von morgen

Nacht auf Donnerstag, 02.07.2020
03:15 bis 03:45 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha
2020

Kein Täter werden

Ein deutsches Wissenschaftlerteam hat sich in dem Forschungsverbund NeMUP (Neurobiologische Grundlagen von Pädophilie und sexuellem Missbrauchsverhalten gegen Kinder) von 2012 bis 2015 mit der folgenden Frage beschäftigt: Welche Mechanismen im Gehirn sind dafür verantwortlich, ob Menschen mit einer pädophilen Neigung zum Täter werden oder eben nicht. Seit Anfang 2017 liegen nun erste Ergebnisse vor. Demnach liegt sowohl bei Tätern mit einem pädophilen Hintergrund als auch bei Tätern ohne diese Neigung eine Störung im präfrontalen Cortex vor, also in dem Bereich des Gehirns, indem die Impulskontrolle stattfindet.

Wissenschaftskommunikation in der Pandemie

Die Wissenschaft steht in der Corona-Krise im Rampenlicht und hat große Schwierigkeiten. Es gibt kaum gesichertes Wissen, aber in der Öffentlichkeit ein Verlangen nach schnellen, absoluten Antworten. Das Problem entsteht einerseits durch mangelnde Kompetenz von Seiten der Medien, aber auch durch die mangelhafte Kommunikation der Forscher. Zudem sind viele Studien zu schnell auf die Beine gestellt worden, vorläufige Ergebnisse werden medienwirksam präsentiert und aufgebauscht.

Lobbyisten und Corona

Im Windschatten der Corona-Krise feiern Lobbyisten Erfolge, zu Lasten von uns. Ein Beispiel: Agrarlobbyisten wehren sich seit langem gegen schärfere Düngevorgaben, argumentieren im Zuge der Corona-Krise mit einer Gefährdung der Lebensmittelversorgung. Das hat Wirkung. Der Bundesrat erlaubte vor zwei Wochen, dass Bauern weiterhin zu viel Gülle ausbringen können, schärfere Regeln gibt's nächstes Jahr. Doch: Welche Forderungen von Lobbyverbänden sind verhältnismäßig, und wo wird die Krise genutzt, um unliebsame Maßnahmen zum Beispiel zum Klimaschutz in Frage zu stellen?

Proteom der Ackerschmalwand

Jede Zelle eines Organismus enthält die komplette genetische Information, den „Bauplan“ eines Lebewesens.  Doch wie entstehen daraus so unterschiedliche Gewebe wie ein Blatt, das über die Photosynthese Lichtenergie in chemische Energie umwandelt und Sauerstoff produziert oder eine Wurzel, die Nährstoffe aus dem Boden aufnimmt? Die Antwort darauf liegt in dem Proteinmuster der Zellen des jeweiligen Gewebes.

Geschichte Fessenheim

Das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim, das seit Jahrzehnten als Sicherheitsrisiko gilt, ist endgültig abgeschaltet worden. Der zweite Druckwasserreaktor des betriebsältesten Atomkraftwerks in Frankreich ist am späten Abend um 23 Uhr vom Stromnetz getrennt worden, wie der französische Energiekonzern EDF mitteilte.

Redaktion: Carola Richter

nano - das ist täglich 30 Minuten Wissenschaft: faszinierende Bilder aus der Welt der Natur- und Geisteswissenschaften, der Technik und der Medizin, spannende Berichte über Fortschritte in der Forschung, den Wandel in der Gesellschaft und über Veränderungen der Umwelt.