ARD-alpha

alpha-planet: Kleidungskonsum Die Retter an der Nähmaschine Änderungsschneidereien in Berlin

Katharina Clauß und Näherin Kerstin Bretschneider.
| Bild: BR/rbb/Wolfgang Dümcke

Donnerstag, 26.03.2020
22:45 bis 23:15 Uhr

ARD-alpha
2016

Jeder hat die Schrift „Änderungsschneiderei“ schon gesehen. Viele sind sogar Dauerkunden in den „Zauberwerkstätten“. Allein 200 solcher Werkstätten gibt es in Berlin. Da wird nicht nur nach einem Einkauf der Rock gekürzt. Es geschieht fast das Unmögliche. Die rbb Reporter haben in drei Änderungsschneidereien zugeschaut und unterschiedlichste Schneider und ihre Kunden kennengelernt. Bahram Haj kam vor 17 Jahren als Flüchtling nach Deutschland. Der syrische Kurde lernte in wenigen Monaten Deutsch. Der gelernte Schneider etablierte seine Änderungsschneiderei in Kudamm-Nähe. Schlüsseldienst, Reinigung, Schuhreparatur und Änderungsschneiderei bietet die Firma Dresswerk. Irina und Wladimir Sytnik haben in wenigen Jahren drei Filialen in Berlin aufgebaut. Für die Kundenwünsche arbeiten sie täglich mehr als zehn Stunden. Die Firma „Bis es mir vorm Leibe fällt“ setzt bei manchen Kleidungsstücken eine Zwei-Schritt-Therapie an. Zuerst wird geflickt, gestopft und gekürzt. Danach wird ein neues Stück kreiert. Das ist Änderungsschneiderei im wörtlichsten Sinne. Irene Nigg und Katharina Clauß sind Änderungsschneiderinnen und Modedesignerinnen in einer Person.

Redaktion: Gábor Toldy