ARD-alpha

science.talk Artificial-Intelligence-Pionier Kybernetiker Robert Trappl und Professor für Prothetik Hubert Egger

Anlässlich der Langen Nacht der Forschung, Österreichs größtem Forschungs-Event, berichtet Barbara Stöckl live von der Donau-Universität Krems. Zu Gast sind namhafte Forscherinnen und Forscher die spannende Experimente präsentieren und dem Publikum Rede und Antwort stehen. Zudem werden in zahlreichen Beiträgen verschiedene Forschungsstandorte und Innovationen aus Österreich vorgestellt. Im Bild: Barbara Stöckl. | Bild: BR/Kiwi-TV/ORF

Donnerstag, 13.02.2020
15:15 bis 16:00 Uhr

ARD-alpha
2015

Selbstfahrende Autos sind keine Utopie mehr und bis zum alltäglichen Einsatz von Robotern in Haushalten und Pflegeheimen scheint es nur noch ein kleiner Schritt. Künstliche Intelligenz ist auf dem Vormarsch. Einer der Pioniere im Bereich dieser Forschung ist der Wiener Kybernetiker Robert Trappl. Der Leiter des Österreichischen Forschungsinstituts für Artificial Intelligence war weltweit einer der Ersten, der sich mit der Übertragung von menschlichem Denken und Handeln in die Welt der Technik und Robotik beschäftigte. Dabei geht es längst nicht nur um Logik und Rationalität, sondern auch um Kategorien wie Emotion und Motivation. Ein „science.talk“ über das Wesen der menschlichen Intelligenz, über zukünftige Aufgaben und Möglichkeiten von Robotern und über die Frage, wie nahe Maschinen an unser Denken und Handeln kommen können.

Redaktion: Gábor Toldy