ARD-alpha

Jugendbilder aus sechs Jahrzehnten: Die 1990er Zwischen Kindheit und Erwachsensein

Im Look der 1990er-Jahre. Von links: Johann Lang, Svenja Jung, Nurel Sisman und Dorothee Höhn. | Bild: BR/INTER/AKTION GmbH

Donnerstag, 13.06.2019
09:30 bis 10:00 Uhr

ARD-alpha
2013
Folge 4 von 6

Jubel, Trubel, Einigkeit - die Euphorie über das wiedervereinigte Deutschland ist immens, die baldige Ernüchterung auf Grund wirtschaftlicher und innenpolitischer Probleme ist es ebenso. Und doch scheint für die Jugendlichen alles möglich. Die Elterngeneration hat ihnen nicht mehr viel übrig gelassen, gegen das man protestieren könnte. Und so nimmt eine Generation ihr Leben selbst in die Hand und sucht ihren individuellen Platz in der Welt. Zunächst stürzt man sich aber erst mal kopfüber in Nächte voller wilder Partys. Popkultur wird zur wichtigsten Währung und Party zum einzig möglichen Protest. Die Bedeutung von Popkultur erreicht in den 90ern ihren vorläufigen Höhepunkt.
Die Jugendlichen sind aber auch zunehmend überfordert von den vielen Freiheiten und Möglichkeiten, die ihnen die Welt bietet. Und während sie in vielen Medien als "Egoisten" und "Hedonisten" kritisiert werden, basteln die Jugendlichen davon unbeeindruckt an ihren individuellen Lebensentwürfen.

Redaktion: Werner Reuß