ARD-alpha

Demokratie - was sonst? Meine Demokratie: Rania Mleihi

Donnerstag, 16.05.2019
22:15 bis 22:45 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha
2019

Was ist für mich das Wichtigste an der Demokratie? Was würde mir am meisten fehlen ohne sie? Das Demokratie-Verständnis der Menschen in Deutschland hat viele Facetten. Es hängt auch davon ab, welche Erfahrungen jeder Einzelne im Laufe seines Lebens macht.
In der Interview-Reihe „Meine Demokratie“ sprechen wir mit Menschen, die aus unterschiedlichsten Blickwinkeln einen Blick auf die Demokratie heute werfen: Mit dem Politiker Hans-Jochen Vogel, der sich sein Leben lang für ein demokratisches Deutschland eingesetzt hat, mit der ehemaligen DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier, der jüdischen Holocaust-Überlebenden und Psychologin Rahel Mann, dem österreichischen Kabarettisten Alfred Dorfer, der syrischen Dramaturgin Rania Mleihi, die in München das „Open Border Ensemble“, ein Theaterprojekt mit geflüchteten Künstlern geleitet hat, und der somalischen Aktivistin Fadumo Korn.

Die Syrerin Rania Mleihi ist Dramaturgin am Staatsschauspiel Hannover und war u. a. an den Münchner Kammerspielen künstlerische Leiterin des Open Border Ensembles. Sie hat das autokratische syrische Regime erlebt und ist voll Enthusiasmus für die demokratische Freiheit, in der „jeder Mensch zählt, jede Meinung zählt“.

Redaktion: Andreas Bönte

In der Interview-Reihe "Meine Demokratie" sprechen wir mit Menschen, die aus unterschiedlichsten Blickwinkeln einen Blick auf die Demokratie heute werfen: Mit dem Politiker Hans-Jochen Vogel, der sich sein Leben lang für ein demokratisches Deutschland eingesetzt hat, mit der ehemaligen DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier, der jüdischen Holocaust-Überlebenden und Psychologin Rahel Mann, dem österreichischen Kabarettisten Alfred Dorfer, der syrischen Dramaturgin Rania Mleihi, die in München das "Open Border Ensemble", ein Theaterprojekt mit geflüchteten Künstlern geleitet hat, und der somalischen Aktivistin Fadumo Korn.