ARD-alpha

alpha-thema: Whistleblower Digitale Dissidenten

Julian Assange in der Botschaft Equadors in London. | Bild: BR/Gebrüder Beetz Filmproduktion/WDR

Dienstag, 05.03.2019
21:45 bis 22:15 Uhr

ARD-alpha
2015

Digitale Dissidenten sind die Krieger des digitalen Zeitalters: sie kämpfen für Transparenz und Privatsphäre in der digitalen Welt, die in immer mehr Teile unseres Lebens einbricht. Dafür sitzen sie im Gefängnis, leben im Exil oder haben Karriere und Familie verloren. Von vielen werden sie als Helden gefeiert, Kritiker, Geheimdienste und Konzerne verurteilen ihre Aktionen als Angriff auf unsere Sicherheit. Warum tun sie das? Was treibt sie an? Und wovor warnen sie uns? Was sind ihre Konflikte und Widersprüche? Im Film „Digitale Dissidenten“ treffen wir auf Menschen, die aus unterschiedlichen Motiven gegen die Überwachung in der digitalen Welt kämpfen. Whistleblower wie Edward Snowden oder Thomas Drake haben lange im Kern des Systems in hohen Positionen gearbeitet. Sie sind amerikanische Patrioten, die sich gegen den Bruch der Verfassung stellen. Dagegen attackieren Hacker und Cyberpunks wie Julian Assange oder Jeremy Hammond das System von außen. Während Cryptokrieger wie Jacob Applebaum Tools entwickeln, die die Überwachung erschweren oder unmöglich machen. Und dann gibt es noch die Gruppe von Anwälten und Journalisten, die sich für Verteidigung der Rechte der Dissidenten einsetzen.

Redaktion: Gábor Toldy