ARD-alpha

Auf den Spuren großer Entdecker Thomas Blake Glover

Neil Oliver an der Kiyomizu Tempelanlage. | Bild: BBC/BR/Jamie Flynn

Freitag, 01.03.2019
21:05 bis 21:55 Uhr

ARD-alpha
Großbritannien 2011
Folge 4 von 4

Das 19. Jahrhundert war die Blütezeit der großen Entdecker. Über Jahrzehnte wurde die Erforschung unseres Planeten von diesen unerschrockenen Männern geprägt. Unter ihnen befand sich auch eine Handvoll Schotten, die auf den Kontinenten ihre Spuren hinterlassen haben. Auf Grundlage ihrer Tagebücher, Briefe und Fotografien folgt Presenter Neil Oliver den Fußstapfen von David Livingstone in Afrika, John Muir in Nordamerika, William Speirs Bruce in der Antarktis und Thomas Blake Glover in Japan. Die spannende Dokumentationsreihe zeigt, welch immensen Einfluss das Vermächtnis ihrer ungewöhnlichen Ideen bis heute hat.

Folge 4: Der schottische Geschäftsmann Thomas Blake Glover (1838-1911) war einer der großen “Anti-Helden” unter den britischen Entdeckern. Als gleichsam unsichtbare Hand leistete er einen entscheidenden Beitrag zum Wandel Japans von einer sich abschottenden, in ihren Traditionen verhafteten und kraftlosen Monarchie zu einer globalen Wirtschaftsmacht nach westlichem Vorbild und veränderte damit die Geschichte nicht nur des Landes, sondern der ganzen Welt fundamental. Presenter Neil Oliver folgt den Spuren Glovers auf dessen Reiseroute von Shanghai nach Nagasaki und enthüllt dabei auch, wie es zu dem großen Konflikt der Mächte kam, an deren Erschaffung er selbst mitgewirkt hatte und der mit den beiden US-amerikanischen Atombomben sowie dem Selbstmord seines halbjapanischen Sohnes auf so tragische Weise endete.

Redaktion: Gábor Toldy