ARD-alpha

alpha-thema: Wasser, das kostbare Gut Unser Trinkwasser in Gefahr "45 Min"

Wie gefährlich sind Spuren von Chemikalien im Wasser? | Bild: BR/NDR

Montag, 19.03.2018
20:15 bis 21:00 Uhr

ARD-alpha
2016

Das Trinkwasser gerät in Norddeutschland immer wieder in die Schlagzeilen. Legionellen, Nitrate, Medikamentenrückstände, die Liste der Verunreinigungen wird immer länger. "45 Min" fragt, ob das Trinkwasser seinen außerordentlich guten Ruf noch verdient hat. Trinkwasser ist zwar das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland, doch es gibt auch besorgniserregende Fakten: In norddeutschen Brunnen messen Experten immer häufiger zu hohe Schadstoffwerte im Wasser. Mal findet sich krebserzeugendes Nitrat im Grundwasser, mal sind es Pestizide. Noch in vertretbaren Mengen.

Aber die EU mahnt bereits an, dass die Wasserqualität hierzulande zu wünschen übrig lässt. Und die Wasserexperten sind beunruhigt: Steigt die Verunreinigung weiter, wird sie in den nächsten Jahren das in Norddeutschland als Trinkwasser genutzte Grundwasser erreichen. Wenn dieses Wasser durch Nitrat, das meist aus der Landwirtschaft stammt, versalzen ist, ist es auf immer verdorben. Der Schadstoffcocktail im Trinkwasser: Wie hoch ist er? Der Verbraucher ist verunsichert, setzt auf Wasserfilter.

Aber nützen sie wirklich? Für die "45 Min"-Dokumentation wurde auch das Leitungswasser in norddeutschen Großstädten untersucht. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich Medikamentenrückstände bereits auf dem Weg ins Trinkwasser zweier Großstädte befinden. Vorsorge bei der Wasserqualität ist also nötiger denn je. Wasser kann auch tödlich sein.

Das zeigte der Ausbruch von gefährlichen Bakterien im März 2016 in Bremen. Legionellen sind eine oft unterschätzte Gefahr aus dem Wasser. Sie nisten nicht nur in Kühlwerken, sondern auch in Leitungen und Duschen. Jede Wohnung kann bei falscher Wartung zum Ausbruchsherd von Legionellen werden. Wie man sich davor schützen kann, berichtet "45 Min".

Redaktion: Gábor Toldy