ARD-alpha

alpha-Campus CINEMA Studenten • Filme • Visionen

Drehsituation in der HFF München. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/HFF München. Die Nutzung im Social Media-Bereich sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildmanagement, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Bildmanagement@br.de

Donnerstag, 09.03.2017
19:00 bis 19:30 Uhr

ARD-alpha
2015

Eine besondere Bühne für studentische Medien-Produktionen: Einblicke in Themen- und Bildideen von Filmstudenten, die faszinieren und berühren.


Ab 16. Februar erwarten die Zuschauer wieder jede Woche besondere Produktionen in der Reihe CAMPUS CINEMA: anstelle des gewohnten CAMPUS MAGAZINs zeigen wir in den Semesterferien bis Mitte April immer donnerstags, 19 Uhr, eine halbe Stunde mit Kurzfilmen verschiedener Genres, geschaffen von Film-Studierenden aus ganz Deutschland. Dazu arbeitet die CAMPUS MAGAZIN-Redaktion mit Filmhochschulen und Medienstudiengängen im ganzen deutschen Sprachraum zusammen: diesmal mit der Hochschule für Fernsehen und Film München, der Filmakademie Baden-Württemberg, der Internationalen Filmschule Köln und der Zürcher Hochschule der Künste. Im Programm: Animationen, Dokumentarfilme und Kurzspielfilme von Filmstudierenden – entweder Erstlingswerke oder Abschlussfilme.

CAMPUS CINEMA bietet den jungen FilmemacherInnen nicht nur in der Sendung, sondern auch auf einer multimedialen Online-Plattform beste Möglichkeiten, die ganze Spannbreite ihrer künstlerich-visuellen Arbeit zu präsentieren. Interviews geben Einblicke in die Medienausbildung an den Filmhochschulen und in die Themenfindung, das Konzept, die Dramaturgie sowie die Drehbedingungen der Studienarbeits-Filme. Die Kernfrage dabei: Wie entstehen Kurzfilme an den Hochschulen und wie setzen Studenten ihre Ideen um? Kriterien für das Filmemachen und die filmische Ästhetik - die lernen Zuschauer hier ganz nebenbei.


9. März 2017: „Mann gegen Mann“ von Simon Denda – im Gespräch mit Florian Gallenberger / Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film München


In der Sendung am 9. März verbringt Oscar-Preisträger Florian Gallenberger mit HFF-Regiestudent Simon Denda einen Tag in seiner Wohnung in Berlin. Der Student taucht dabei ein in die Welt des prominenten Filmemachers. Eine Begegnung, die darin mündet, dass sie sich den Kurzfilm „Mann gegen Mann“ des Studenten gemeinsam anschauen - so wie die Zuschauer - und darüber sprechen: Filmidee, Umsetzung, Wirkung. Ein Film über Homophobie: Die Hooliganfreunde von Max sind gewaltbereit und homophob. Trotzdem sind sie wie eine Familie für ihn. Was sie nicht wissen: Max ist schwul. Als sein Ex-Lover Karsten plötzlich auftaucht, droht die Eskalation. Aus dem Gespräch mit dem erfolgreichen Regisseur und Honorarprofessor an der HFF Florian Gallenberger lernt nicht nur der junge Regie-Kollege Simon Denda etwas, sondern auch der Zuschauer: Kriterien für das Filmemachen sowie die filmische Ästhetik und Dramaturgie.


Mehr Informationen zu CAMPUS CINEMA:

ard-alpha.de/campuscinema



CAMPUS MAGAZIN und CAMPUS CINEMA in den Sozialen Medien:

Interaktion und direkten Austausch bieten unsere Social Media-Plattformen und unser neuer Campus Magazin YouTube-Channel „Über Uni“


facebook.com/campus.ard

twitter.com/campus_magazin

br.de/ueber-uni



Redaktion: Jeanne Rubner und Corinna Benning

Redaktion: Corinna Benning